Liste mit Langenfelder Maskenangeboten

Veröffentlicht am: 23.04.2020

Ein Beispiel für die vielen in Langenfeld selbst genähten Mund- und Nasenmasken

Hier finden Sie den Link auf die

Liste von Masken-Angeboten - kompakt zusammengefasst

Wichtige Informationen zur richtigen Anwendung von Masken finden Sie in einem

Merkblatt der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA)

In Vorbereitung auf die ab dem kommenden Montag, 27. April 2020, in Nordrhein-Westfalen eingeführte Maskenpflicht im ÖPNV und beim Einkaufen stellt sich für viele Langenfelderinnen und Langenfelder die Frage, „Woher bekomme ich eine Mund-Nasenmaske?“.

Um mögliche Bezugsquellen für dieses neue, nach dem Wochenende so wichtige Accessoire koordiniert zusammenzufassen, hat die Stadtverwaltung eine Liste mit gewerblichen und privaten Anbieterinnen und Anbietern aus Langenfeld erstellt, die ständig durch neue Einträge aktualisiert wird und auch in der der neuen App „Meine ShoppingMitte“ (Fenster „Wo gibt’s Masken?“) zu finden ist.

Dazu wurden die Langenfelder Einzelhändler, von denen sich einige bereits eingetragen haben, vom City-Management kontaktiert und um eine entsprechende Rückmeldung unter https://eveeno.com/Masken  gebeten.

Dort können sich auch private Anbieterinnen und Anbieter melden, die derzeit zu Hause fleißig Masken nähen, um sich in die Liste einzutragen. Auch hier haben sich die ersten fleißigen Näherinnen und Näher aus unserer Stadt bereits beteiligt.

Die Liste wird unter dem genannten Link ständig aktualisiert und erweitert, so dass sich bei einem Blick auf die Seite bereits jetzt ein umfangreiches Angebot eröffnet.

Dieser Aufruf richtet sich selbstverständlich vor allem bei den privaten Angeboten ausschließlich an die sogenannten Alltagsmasken, die laut landläufiger Expertenmeinung keinen bzw. minimalen Schutz für die eigene Person bieten, aber dabei helfen können, selbst weniger Keime abzugeben und damit andere Menschen  einem geringeren Ansteckungsrisiko auszusetzen, falls man selbst unwissend den Erreger in sich tragen sollte.

Bürgermeister Frank Schneider erinnert in diesem Zusammenhang daran, dass die Ankündigung des Landes Nordrhein-Westfalen auch vorsieht, dass neben den Mund- und Nasen-Masken auch Schals oder Tücher Verwendung finden dürfen:

„Das sorgt dafür, dass ab Montag sicherlich niemand auf den Einkauf oder die Busfahrt aufgrund fehlender Verhüllung verzichten muss“.