Informationen zu den Corona-Impfungen

Veröffentlicht am: 22.12.2021


Informationen rund um das Thema Schutzimpfungen gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 finden Sie unter anderem auf den nachfolgenden Internetseiten:

Informationen des Kreises Mettmann unter

https://www.kreis-mettmann-corona.de/Schnelle-Hilfe-FAQ/Impfung/   sowie unter   https://www.kreis-mettmann-corona.de/

Dort finden Sie auch eine Übersicht der Angebote des Kreises Mettmann in den kreisangehörigen Städten zu mobilen Impfangeboten, dezentralen Impfstellen (auch in Langenfeld), Angeboten des Impfbusses (auch in Langenfeld), sowie weitere Informationen, Termine, Öffnungszeiten, Hinweise und benötigte Unterlagen. Hierzu und zu aktuellen Angeboten verfolgen Sie dort bitte auch die Pressemitteilungen des Kreises Mettmann unter Aktuelle Meldungen.
Darüber hinaus werden Impfaktionen auch in den Medien angekündigt.


Impfstelle des Kreises Mettmann in Langenfeld

Die in Langenfeld betriebene dezentrale Impfstelle des Kreises Mettmann ist nach dem bisherigen Angebot in der Stadthalle Langenfeld umgeogen und hat seit dem 08.04.2022 am neuen Standort Hauptstraße 70 (ehemaliger Baumarkt) den Betrieb aufgenommen. Dort können sich alle Impfwilligen den wichtigen Pieks zur Immunisierung gegen SARS-CoV-2 geben lassen. Dies gilt sowohl für die Erst- oder Zweitimpfung, als auch für die dritte, sogenannte „Booster“-Impfung (Booster-Auffrischungsimpfung ab 12 Jahren, die finale Entscheidung trifft immer der Impfarzt vor Ort). Personen über 70 Jahre, Menschen mit Immundefizienz und Beschäftigte in medizinischen Einrichtungen und Pflegeeinrichtungen können auch die zweite Auffrischungsimpfung erhalten. Auffrischungsimpfungen können frühestens drei Monate nach der zuletzt erfolgten Impfung durchgeführt werden. Bei Beschäftigten in medizinischen Einrichtungen und Pflegeeinrichtungen soll der Abstand zwischen erster und zweiter Auffrischungsimpfung mindestens sechs Monate betragen. Die Entscheidung trifft letztendlich der jeweilige Impfarzt vor Ort.

Geimpft werden Personen ab 12 Jahren (Novavax ab 18 Jahren)  (in Begleitung eines Erziehungsberechtigten nach Beratungsgespräch mit dem Impfarzt, bis zum einschließlich 15. Lebensjahr mit Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten). Zur Verwendung kommen die mRNA-Impfstoffe von BionTech (unter 30-Jährige) und Moderna nach tagesaktueller Verfügbarkeit. Eine Auswahl des Impfstoffes ist nicht möglich.

Geimpft wird mit mRNA-Impfstoffen von Biontech und Moderna. Für die Grundimmunisierung (zwei Impfungen im Abstand von drei Wochen) steht auch der proteinbasierte Impfstoff von Novavax (ab 18 Jahre) zur Verfügung.

Die Impfstelle befindet sich im Schauplatz (Stadthalle) an der Hauptstraße 129, der Zugang erfolgt über das Seitenfoyer. Ein barrierefreier Ein- und Ausgang ist möglich. Eine Terminvereinbarung ist nicht erforderlich.

Aktuell wird der Impfbetrieb dort jetzt ebenfalls neu freitags von 10 bis 18 Uhr angeboten. Genaue Termine, Öffnungszeiten und weitere Informationen zu den Impfungen entnehmen Sie bitte der Seite des Kreises Mettmann unter https://www.kreis-mettmann-corona.de/  unter dem Punkt Impfung sowie unter Aktuelle Meldungen.

Alle, die sich impfen lassen möchten, werden im Vorfeld gebeten, möglichst das Aufklärungsmerkblatt und den Anamnese- und Einwilligungsbogen im Internet herunterzuladen und zweifach ausgedruckt, ausgefüllt und unterschrieben mitzubringen:

https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Materialien/COVID-19-Aufklaerungsbogen-Tab.html.

Diese Vorbereitung ist nicht zwingend erforderlich, trägt aber im Ablauf vor Ort dazu bei, Wartezeiten zu verkürzen.

Informationen zu den Impfungen finden Sie auf der Seite des Kreises Mettmann unter

https://www.kreis-mettmann-corona.de/Schnelle-Hilfe-FAQ/Impfung/   sowie unter   https://www.kreis-mettmann-corona.de/

Auch auf der Seite des RKI erhalten Sie noch weitere Informationen zum Impfen https://rki.de   Informationen und Pressemitteilungen des Kreises Mettmann finden Sie unter  https://www.kreis-mettmann-corona.de/ 

Informationen des Paul-Ehrlich-Institutes finden Sie unter  https://www.pei.de/DE/home/home-node.html

Den Fahrplan des Impfbusses des Kreises Mettmann, der regelmäßig auch in Langenfeld Impfangebote unterbreitet, entnehmen Sie bitte ebenfalls der Seite des Kreises Mettmann unter

https://www.kreis-mettmann-corona.de/Schnelle-Hilfe-FAQ/

 


Pressemitteilung des Kreise Mettmann vom 11.03.2022

Novavax ab Montag in allen Impfstellen des Kreises

Grundimmunisierung mit proteinbasiertem Impfstoff

KREIS METTMANN. In den mobilen Impfstellen (Bus und DRK-Anhänger) wird er bereits verabreicht – ab Montag gibt es den proteinbasierten Impfstoff von Novavax nun auch in den festen Impfstellen des Kreises in allen kreisangehörigen Städten.

Mit dem Impfstoff von Novavax können sich Impfwillige ab 18 Jahren grundimmunisieren lassen (zwei Impfungen im Abstand von drei Wochen).

Die mRNA-Impfstoffe von Biontech und Moderna sind selbstverständlich ebenfalls nach wie vor im Angebot. Es sind Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfungen (Booster) möglich. Personen über 70 Jahre, Menschen mit Immundefizienz und Beschäftigte in medizinischen Einrichtungen und Pflegeeinrichtungen können auch die zweite Auffrischungsimpfung erhalten.
Auffrischungsimpfungen können frühestens drei Monate nach der zuletzt erfolgten Impfung durchgeführt werden. Bei Beschäftigten in medizinischen Einrichtungen und Pflegeeinrichtungen soll der Abstand zwischen erster und zweiter Auffrischungsimpfung mindestens sechs Monate betragen.

Um Wartezeiten zu verkürzen, bittet der Kreis Mettmann, das Aufklärungsmerkblatt sowie den Anamnese- und Einwilligungsbogen des Robert Koch-Instituts bereits ausgedruckt und ausgefüllt mitzubringen. Die Unterlagen sind unter www.kreis-mettmann-corona.de  abrufbar.
Darüber hinaus finden sich auf der Internetseite auch alle weiteren Informationen rund um die festen und mobilen Impfstellen des Kreises mit Standorten und Terminen.


Pressemitteilung des Kreise Mettmann vom 07.03.2022

Impfstellen des Kreises sind vorbereitet
Geflüchtete aus der Ukraine werden unbürokratisch geimpft

KREIS METTMANN. Geflüchtete aus der Ukraine, die im Kreis Mettmann ankommen, können sich hier auch gegen Corona impfen lassen. "Das handhaben wir dem Wunsch des Gesundheitsministeriums entsprechend ganz pragmatisch", sagt Florian Leckebusch von der koordinierenden Impfeinheit des Kreises. "Sowohl in unseren dezentralen Impfstellen als auch im Impfbus und bei unseren weiteren mobilen Impfaktionen werden impfwillige Geflüchtete geimpft. Die für die Impfungen nötigen Aufklärungsunterlagen liegen in ukrainischer Sprache vor und werden im Laufe der Woche an die Impfstellen verteilt. Zusätzlich bieten wir bei Bedarf gerne auch in Sammelunterkünften oder im Rahmen privater Initiativen Aktionen mit dem Impfbus oder einem mobilen Team an."

Impfungen durch Hausärzte bzw. Fachärzte in Arztpraxen, Kinderimpfungen, betriebliche Impfungen:

Die Organisation und Terminvergabe von Impfungen bei den Hausärzten und bei Fachärzten obliegt den teilnehmenden Ärzten. Bei Fragen zu Impfungen durch Haus- oder Fachärzte sollte man sich daher an seinen Arzt bzw. seine Ärztin wenden. Gleiches gilt für betriebsärztliche Impfungen, die mit dem jeweiligen Arbeitgeber abzustimmen sind.

Ob Ihr Kind zwischen 12 und 16 Jahren für eine Impfung mit einem aktuell für diese Altersgruppe zugelassenen Impfstoff in Frage kommt, klären Sie bitte mit dem Haus- bzw. Kinderarzt Ihres Kindes. Eine Impfung in Begleitung eines Erziehungsberechtigten ist nach Beratungsgespräch mit dem Impfarzt auch in der dezentralen Impfstelle des Kreises und bei allen mobilen Impfangeboten möglich (bis zum einschließlich 15. Lebensjahr mit Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten).

Weitere Informationen zu Impfungen sowie auch zu Impfungen für Kinder im Alter zwischen 5 bis 11 Jahren erhalten Sie ebenfalls bei Ihrem Kinderarzt. Auch auf den oben genannten Internetseiten und auf der Seite des Kreises Mettmann mit seinen dezentralen und mobilen Impfstellen finden Sie ergänzende Informationen unter:

https://www.kreis-mettmann-corona.de/Schnelle-Hilfe-FAQ/Impfung/

Ergänzend zu den Impfangeboten der niedergelassenen Kinderärzte bietet der Kreis Mettmann in seinen Impfstellen in den kreisangehörigen Städten regelmäßig auch Impfungen für Kinder von fünf bis elf Jahren an. Die Adressen der Impfstellen, die Impfzeiten und weitere Informationen finden sich auf der Corona-Seite des Kreises unter www.kreis-mettmann-corona.de . Dort können auch die Anamnese- und Einwilligungsunterlagen für die Impfung heruntergeladen werden. Beim Impftermin muss mindestens ein Sorgeberechtigter anwesend sein. Ein Beratungsgespräch mit dem Kinderarzt vor Ort ist zwingend erforderlich. Für die Kinder ist der Impfstoff von Biontech vorgesehen. Die Zweitimpfungstermine finden frühestens drei Wochen nach der Erstimpfung zur gleichen Uhrzeit statt.


Information der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein  www.kvno.de zum Online-Register von Impf-Praxen im Rheinland:

Hier finden Sie nach Auswahl des Kreises Mettmann die nach Postleitzahlen sortierten Praxen - so auch in 40764 Langenfeld - die vielfach auch praxisfremde Patienten impfen:

https://coronaimpfung.nrw/impfregister


Weitere Seiten mit Informationen zum Impfen:

Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein  www.kvno.de  sowie die Sonderseite  www.116117.de

Telefonische Informationen gibt es auch zum Thema Impfen unter der Rufnummer 0800 116117 01

Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW:  www.mags.nrw/Coronavirus sowie www.mags.nrw/coronavirus-schutzimpfung  u.a. mit weiteren Pressemitteilungen des Ministeriums.

Landesregierung NRW:  www.land.nrw/corona

Informationen der Bundesregierung: https://www.zusammengegencorona.de/impfen/

Auch auf der Seite des Robert-Koch-Institutes (RKI) finden Sie zahlreiche Informationen u. a. zum Thema Impfen:

https://www.rki.de


Informationen zur Corona-Warn-App und zur CovPass-App

Das Bundesgesundheitsministerium hat auf seiner Internetseite Informationen zur Corona-App und zur Impfpass-App veröffentlicht:

Corona-Warn-App (inklusive Download-Link):

https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/corona-warn-app

CovPass-App:

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus/faq-covid-19-impfung/faq-digitaler-impfnachweis.html

CovPass-App: Download-Link auf der Seite des RKI:

https://digitaler-impfnachweis-app.de/