Neugestaltung des Konrad-Adenauer-Platzes: Erste Arbeiten zur Neugestaltung starten nach Karneval

Veröffentlicht am: 07.02.2020

Eine der Planungs-Ansichten des neu zu gestaltenden Konrad-Adenauer-Platzes

Während sich die Karnevalssession am Veilchendienstag, 25. Februar 2020, dem Ende zuneigt, erlebt die Baumaßnahme am neu zu gestaltenden Konrad-Adenauer-Platz und der Kurt-Schumacher-Straße an diesem Tag einen ersten Startschuss.

Denn noch bevor die ersten Bagger der bis Herbst andauernden Maßnahme voraussichtlich im März anrollen werden, sind vor Ort vorbereitende Arbeiten vorzunehmen, was die Umstellung des Begrünungskonzeptes angeht.

Dabei werden im ersten Schritt etwa 680 Quadratmeter Strauchfläche im Bereich des früheren Posthornbrunnens, des Parkplatzes und des Straßenverkehrsamtes sowie 12 Laubbäume entfernt.

Im selben Atemzug erwähnt Bauleiter Denis Kynast, dass im Laufe der Umgestaltung des Platzes massiv aufgeforstet wird.

Neben Grünflächen und Gräsern an verschiedenen Stellen des neuen Konrad-Adenauer-Platzes werden nicht weniger als 9 Französische Ahornbäume, 13 Blumeneschen, 9 Platanen, 6 Chinesische Blumenhartriegel, 7 Blumenhartriegel und 3 Pagodenhartriegel gepflanzt.

Die vorbereitenden Rodungsarbeiten, die am 25. Februar beginnen und für einen bis zwei Tage angesetzt sind, werden im Bereich des Platzes mehrere kleinflächige Absperrungen notwendig machen, die aus Sicherheitsgründen erforderlich werden könnten.

Die Ausschreibung für die baulichen Maßnahmen liegt derweil in den letzten Zügen, so dass im Falle eines Zuschlags im Februar der Auftrag bereits im März erteilt werden könnte. „Dies würde den Weg für den Startschuss im März ebnen“, erklärt Ulrich Beul, Fachbereichsleiter Stadtentwicklung.

Die Einzelhändler und Gewerbenutzer vor Ort werden zur Baumaßnahme informiert und in die Aktionen während der Bauphase aktiv eingebunden.