Staatssekretärin und Bürgermeister treffen TikTok-Star Erika Rischko

Veröffentlicht am: 17.02.2021

Blumen von Bürgermeister Frank Schneider (rechts) und ein „Sportland NRW“-Ball aus den Händen der Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt in Nordrhein-Westfalen, Andrea Milz (links), die es sich nicht nehmen ließ, Erika Rischko und ihren Ehemann Dieter Rischko persönlich im Jahnstadion zu treffen.

Wie positiv auch in diesen Tagen etwas Virales sein kann, zeigt die 81-jährige Langenfelderin Erika Rischko, die seit einigen Wochen die Schlagzeilen im positiven Sinne beherrscht. Mit ihren viral gegangenen TikTok-Fitness-Videos hat sie weltweit die Herzen erobert und fand unter anderem in landesweiten TV-Formaten wie „Good Morning America“ in den USA positive Erwähnung.

Auch Andrea Milz, Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt in Nordrhein-Westfalen, hat sich von dem positiven Virus der wohl aktuell berühmtesten Langenfelderin anstecken lassen und wollte die die sportliche Rentnerin persönlich kennenlernen.

Zu einem kurzen Stelldichein mit Abstand und im Freien verabredete sie sich spontan mit Erika Rischko und Bürgermeister Frank Schneider, der für dieses Treffen mit dem Jahnstadion die passende Location öffnete.

„Sie motivieren Menschen“, fasste die Staatssekretärin ihren Dank und ihre Anerkennung für das gute Beispiel, das Erika Rischko vielen Menschen auf der Welt gibt, zusammen. Als Anerkennung überreichte Andrea Milz einen „Sportland NRW“-Ball an die Sportlerin, die mit ihren Videos beweist, dass man nie zu alt ist, um sich körperlich fit zu halten.

Auch der Bürgermeister lobte das gute Beispiel, das Erika Rischko so vielen Menschen gibt, die sie mit ihren Videos weltweit bewegt. „Sie zeigen zudem, dass man auch in Pandemiezeiten das beste aus der Situation machen kann“, so Frank Schneider.

Schließlich beweist die „vorbildliche Botschafterin unserer Stadt“, die im derzeitigen Lockdown selbst nicht das Fitness-Studio aufsuchen kann, wie auch mit einfachen Mitteln in den eigenen vier Wänden viele sportliche Übungen mit etwas Kreativität möglich sind.

„Gesund bleiben und sportlich aktiv sein“, bringt Erika Rischko ihr Credo auf den Punkt. Unterstützt wird sie dabei von ihrem Ehemann Dieter Rischko, der ihr nicht nur immer wieder in ihren Videos assistiert, sondern ihr auch bei dem aktuell großen Medienrummel um ihre Person zur Seite steht.

Der von der Staatssekretärin überreichte "Sportland.NRW"-Ball