Impfstelle des Kreises im Schauplatz ist gestartet

Veröffentlicht am: 15.12.2021
Impfung

Wie angekündigt hat die in Langenfeld vorbereitete Impfstelle des Kreises Mettmann den Betrieb aufgenommen.

Ab sofort können sich im Seitenfoyer des Schauplatzes (Stadthalle) mittwochs, donnerstags und freitags jeweils von 10 bis 18 Uhr alle Impfwilligen den wichtigen Pieks zur Immunisierung gegen SARS-CoV-2 geben lassen. Dies gilt sowohl für die Erst- oder Zweitimpfung, als auch für die dritte, sogenannte „Booster“-Impfung (Auffrischungsimpfung "Booster-Impfung" ab 18 Jahren). Auffrischungsimpfungen können durchgeführt werden, wenn die vollständige Immunisierung durch die Zweitimpfung nach der aktuellen STIKO-Empfehlung mindestens drei vollendete Monate zurückliegt (bei mit „Johnson&Johnson“ Geimpften bereits vier Wochen nach der Impfung). Die Entscheidung trifft letztendlich der jeweilige Impfarzt vor Ort.

(Eine Impfung nach frühestens vier Wochen nach der 2. Impfstoffdosis ist ausschließlich für immundefiziente Personen mit einer erwartbar stark verminderten Impfantwort als Optimierung der primären Impfserie zu ermöglichen. Die finale Entscheidung hierfür fällt der Impfarzt.)

Geimpft werden Personen ab 12 Jahren (in Begleitung eines Erziehungsberechtigten nach Beratungsgespräch mit dem Impfarzt, bis zum einschließlich 15. Lebensjahr mit Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten). Zur Verwendung kommen die mRNA-Impfstoffe von BionTech (unter 30-Jährige) und Moderna nach tagesaktueller Verfügbarkeit. Eine Auswahl des Impfstoffes ist nicht möglich.

Die Impfstelle befindet sich im Schauplatz (Stadthalle) an der Hauptstraße 129, der Zugang erfolgt über das Seitenfoyer. Barrierefrei ist die Impfstelle dort ebenfalls zu erreichen. Eine Terminvereinbarung ist nicht erforderlich.

Am 31.12.21 finden dort keine Impfungen statt.

Alle, die sich impfen lassen möchten, werden im Vorfeld gebeten, möglichst das Aufklärungsmerkblatt und den Anamnese- und Einwilligungsbogen im Internet herunterzuladen und zweifach ausgedruckt, ausgefüllt und unterschrieben mitzubringen:

https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Materialien/COVID-19-Aufklaerungsbogen-Tab.html.

Diese Vorbereitung ist nicht zwingend erforderlich, trägt aber im Ablauf vor Ort dazu bei, Wartezeiten zu verkürzen.