Startschuss zum Stadtradeln am 6. September 2020 auch in Langenfeld

Veröffentlicht am: 03.09.2020

Natalie Nellißen zeigt die tollen Preise, die in diesem Jahr beim Stadtradeln 2020 auf ihre Gewinner/innen warten

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben, das gilt dieses Jahr für die Aktion Stadtradeln des Klima-Bündnis. War das Stadtradeln im Frühsommer der vergangenen Jahre eine feste Größe für viele Langenfelder Rad-Begeisterte, so war es in diesem Jahr fraglich, ob es überhaupt wie gewohnt stattfinden kann. „Es findet statt“, freut sich die neue Langenfelder Mobilitätsbeauftragte im Klimaschutzteam, Natalie Nellißen.

Am Sonntag 6. September 2020, startet die Kampagne für mehr und besseren Radverkehr. Aus der ursprünglich deutschlandweiten Aktion hat sich das Stadtradeln inzwischen zu einer internationalen Kampagne entwickelt, mit Teilnehmern aus ganz Europa.

Langenfeld radelt in diesem Jahr wieder gemeinsam mit dem Kreis Mettmann und den angehörigen Kommunen im Wettbewerb mit. Wer ist die radaktivste Kommune? Welcher Landkreis fährt im bundesweiten Vergleich die meisten Rad-Kilometer? Diese Fragen werden in den kommenden Wochen anhand der Kilometerzahlen beantwortet.

Und in Langenfeld ist Stadtradeln noch mehr! Langenfeld ist Teil des Forschungsprojekt „Movebis“ der Technischen Universität Dresden. Das Projekt wertet die Fahrten der Radlerinnen und Radler aus, die ihre Strecken über die Stadtradeln-App aufzeichnen lassen. Die Daten der Nutzer bleiben dabei selbstverständlich anonym. Die Stadt Langenfeld bekommt die Informationen aus dem Forschungsprojekt und kann die Ergebnisse in ihre Verkehrsplanung einfließen lassen.

„Es ist ein besonders Glück, dass Langenfeld über dieses Projekt detaillierte Daten zum Radverkehr bekommt. Für viele Kommunen ist es schwierig, Radverkehrsmaßnahmen zu planen und umzusetzen, einfach, weil es bis dato häufig wenige Zählungen des Radverkehrs auf verschiedenen Strecken gibt“, erklärt Natalie Nellißen vom Klimaschutz-Team. „Die Teilnehmenden liefern mit der Aufzeichnung  der gefahrenen Kilometer über die genannte App, den Langenfelder Verkehrsplanern somit wertvolle Informationen“, führt Nellißen weiter aus.

Aber neben den ermittelten Zahlen und Daten geht es beim Stadtradeln vor allem um die Freude am Radfahren und die vielen Vorteile die das Radeln bringen.

„Gerade die vergangenen Monate haben gezeigt, wie wichtig Radverkehr ist. Viele Pendler haben das Fahrrad für sich entdeckt, mit elektrischer Unterstützung auch für längere Distanzen.

Das Fahrrad ermöglicht Bewegung an der frischen Luft, das fördert die Gesundheit, stärkt die Immunabwehr und tut nach einem langen Tag im Büro einfach gut“, erklärt Bürgermeister Frank Schneider verbunden mit dem Hinweis, dass mehr als 20 Prozent der Wege in Langenfeld mit dem Rad zurückgelegt werden. Dies  könne und solle mehr werden.

Auch mit dem Blick auf bevorstehende dunkle Jahreszeit steht in diesem Jahr das Thema Sicherheit im Fokus. Getreu dem Motto „Stadtradeln in Langenfeld?! Mit Sicherheit!“ wird es im Zeitraum der Aktion vom 6. bis zum 26. September Aktionen zur Sicherheit geben.

Dafür werden auch die Preise ausgelobt, die in diesem Jahr an die aktiven Teilnehmerinnen und Teilnehmer verlost werden. Neben dem Hauptpreis, einer von fünf hochwertigen Fahrradtaschen im Wert von etwa 70 Euro, werden in diesem Jahr auch 25 Sicherheits-Sets verlost.

„Dabei sein lohnt sich. Sie tun etwas für Ihre Gesundheit, Sie unterstützen die Radverkehrsplanung und, mit etwas Glück, gewinnen Sie einen attraktiven Preis. Also, beim Stadtradeln registrieren, die App laden und losfahren“, lautet der abschließende Tipp von Natalie Nellißen.

Die App ist im AppStore und im PlayStore kostenlos herunterzuladen. Im Internet ist die Anmeldung unter folgendem Link möglich: https://www.stadtradeln.de/langenfeld

www.stadtradeln.de