Umweltbewusste Kids sammelten 9598 „Grüne Meilen“ für den Klimaschutz

Veröffentlicht am: 08.10.2021

Die Kinder der Erich Kästner-Schule mit Schulleiterin Liane Neuhaus und Bür-germeister Frank Schneider. Die Kinder der Paulus-Schule zusammen mit Schulleiter Oliver Markmann und Bürgermeister Frank Schneider.

Die Kinder der Perter Härtling-Schule zusammen mit Konrektorin Stefanie Bra-ckemeyer und Bürgermeister Frank Schneider. Mit den Kindern der Don Bosco-Schule auf dem Foto (v.r.) Lehrerin Barbara Gaßmann, Schulleiterin Christiane Jonen, Referendarin Sonja Möller und Bürgermeister Frank Schneider.

Zahlreiche Mädchen und Jungen aus fünf Langenfelder Grundschulen haben sich regelmäßig zu Fuß, auf dem Roller oder Rad, oder auch auf Inlinern auf den Weg zu ihrer jeweiligen Schule gemacht. Dabei haben sie 9598 „Grüne Meilen“ für das Weltklima gesammelt und in ein Album geklebt. Die Kinder aus der Erich Kästner-Schule, aus der Paulus-Schule, aus der Peter Härtling Schule und der Don Bosco-Schule übergaben ihre Meilen jetzt sogar persönlich an Bürgermeister Frank Schneider und das städtische Klimaschutz-Team, dass die Aktionen im Rahmen der europaweiten Kindermeilen-Kampagne des Klima-Bündnis „Kleine Klimaschützer unterwegs – gemeinsam um die Eine Welt“ unterstützt hat. 

Die Schülerinnen und Schüler hatten Plakate oder grüne Pappfüße mit der er-reichten Meilenzahl gebastelt. Auch „Rote Meilen“ für gute Ernährung und „Blaue Meilen“ für effiziente Energienutzung haben die Kinder gesammelt und teilweise mit vermerkt. Ebenfalls zu lesen waren Hinweise und Wünsche der Kinder an die Politik, was aus ihrer Sicht passieren soll für eine lebenswerte und umwelt- beziehungsweise klimagerechte Zukunft. Denn: Die gesammelten Mei-len gehen jetzt zusammen mit zahlreichen weiteren Kinder-Meilen aus ganz Europa zum UN-Klimagipfel in das von Langenfeld aus 908 Kilometer Luftlinie entfernte Glasgow. 

Natalie Nellißen vom Klimaschutz-Team, hauptsächlich für das Thema Mobilität zuständig, ist begeistert, dass so viele Mädchen und Jungen alternativ zum Eltern-Taxi alleine den Weg in ihre Schule gemeistert haben: „Die Kleinen zeigen den Großen, wie man ganz leicht etwas für das Klima und die eigene Gesundheit tun kann. In dem man mehr zu Fuß geht. So haben sie nicht nur an die Umwelt gedacht, sondern sich auch gleichzeitig an der frischen Luft bewegt.“

Bürgermeister Frank Schneider nahm sich bei seinen Besuchen in den Schulen viel Zeit für die Kinder, hörte aufmerksam zu und beantwortete geduldig zahlreiche Fragen. Er ist von dem Elan der jungen Klimaschützer begeistert. „Ich finde es klasse, dass sich schon die Jüngsten aus unserer Stadt so stark mit dem Umweltschutz beschäftigen und auch mit ihren Beiträgen aktiv dafür einsetzen.“ Auch von dem Einfallreichtum der Kinder ist Frank Schneider angetan. So konn-te er auch viele liebevoll gestaltete Großplakate und sogar eine mit viel Enga-gement verwirkliche Klima-Ausstellung bewundern. 

Spontan kam Bürgermeister Frank Schneider im Rahmen der Tour die Idee, die zahlreichen kreativen Arbeiten auch öffentlich gewürdigt werden. Geplant ist eine Ausstellung im Rathaus-Foyer (1. Etage). 
 
Info: Seit 2002 sammeln jedes Jahr zigtausende Kindergarten- und Schulkinder „Grüne Meilen“ für das Weltklima. Neben den genannten vier Schulen hatte auch die GGS Am Brückentor Meilen gesammelt und zu dem stolzen Ergebnis beigetragen.  

Weitere Infos zur Aktion unter der Adresse www.kindermeilen.de