Pressemitteilung: Sammlergespräch mit Frank Brabant Fr 18.09.2020

Veröffentlicht am: 11.09.2020
Porträt Frank Brabant
Museumsleiterin Dr. Hella-Sabrina Lange im Gespräch mit dem Sammler Frank Brabant

Pressemitteilung

Frank Brabant sammelt Kunst. Inzwischen haben über 600 Werke den Weg in die Sammlung des Wiesbadeners gefunden. Sein Lieblingsbild, so sagt er, sei zumeist das zuletzt gekaufte. An den Kauf seines ersten Kunstwerks, eines Holzschnitts von Max Pechstein im Jahr 1963, erinnert er sich genau und sieht darin ein Schlüsselerlebnis für seine Sammelleidenschaft. Inzwischen ist jeder Wandzentimeter seiner Wohnung mit Kunst bestückt, denn er hat seine Schätze gerne um sich und erfreut sich in seinem Alltag an ihnen. Obwohl es ihm nicht leichtfällt, schickt er sie immer wieder auf Wanderschaft, indem er sie Museen für Ausstellungen zur Verfügung stellt, denn ihm liegt viel daran, die Arbeiten mit einer interessierten Öffentlichkeit zu teilen. Der rege Ausstellungsbetrieb rund um seine Sammlung freut den 82-jähringen: „Ich muss was zu tun haben und (…) ich bin glücklich darüber, dass ist das Richtige gesammelt habe.“

Noch bis zum 11. Oktober ist ein Teil seiner Sammlung im Stadtmuseum Langenfeld in der der Ausstellung „MIT KÜHLEM BLICK – Die Neue Sachlichkeit der 20er Jahre“ bim Stadtmuseum Langenfeld zu sehen. Im Dialog mit Museumsleiterin Dr. Hella-Sabrina Lange wird Frank Brabant am Freitag, den 18. September 2020 um 19 Uhr über die Schwerpunkte seiner Sammlung und seine Begeisterung für die Kunst sprechen. Die Teilnahmegebühr beträgt 5,- Euro. Um Anmeldung wird gebeten, telefonisch unter 02173 794 4409 oder per Mail an stadtmuseum@langenfeld.de.

Porträt Frank Brabant zum Download

Pressemitteilung: Sammlergespräch mit Frank Brabant am 18.09.2020