Jugendschutz

Allgemeine Informationen

Der Jugendschutz trägt dazu bei, dass Kinder und Jugendliche ohne Schäden und Gefährdungen ihrer körperlichen, geistigen und psychischen Entwicklung aufwachsen können.

Im gesetzlichen Jugendschutz wird die Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen überwacht, insbesondere die Bestimmungen des Jugendschutzgesetzes und des Jugend-Arbeitsschutzgesetzes.

Im Rahmen des erzieherischen Jugendschutzes sind die jungen Menschen, deren Eltern, aber auch Lehrer und Erzieher die Adressaten: Erwachsene, Jugendliche und Kinder sollen gegenüber Gefährdungen wie z. B. Suchtmittelmissbrauch, Gewalt oder unangemessene Mediennutzung sensibilisiert werden. Außerdem sollen sie  zu einem verantwortungsvollen Umgang mit verschiedenen Gefahrenquellen befähigt werden.

Das bestehende Angebot

Der Jugendschutz betreibt Aufklärung und zielt darauf ab, in verschiedenen Bereichen günstige Verhaltensweisen zu fördern. Die eingesetzten Mittel sind besonders:

• Informationsbroschüren für Kinder, Jugendliche, Eltern, Lehrer*innen, Erzieher*innen
• Einzelveranstaltungen und Schwerpunkte zu bestimmten Jugendschutz-Themen, u.a. zu Suchtmittelmissbrauch und zur Mediennutzung
• Maßnahmen zur Gewaltprävention
• Jugendschutzprojekte

Hingucker ehrenamtliche Beteiligung

Hingucker Flyer

Tipps für Eltern von konsumierenden Jugendlichen

Plakat mit Bestimmungen zur Abgabe von Alkohol an Minderjährige



 

Viele Aktionen und Projekte werden in Zusammenarbeit mit anderen Trägern, Einrichtungen und Verantwortlichen in der Jugendarbeit durchgeführt.



Stadt Langenfeld Rhld.
Konrad-Adenauer-Platz 1
40764 Langenfeld


Montag:
Von 08:00 bis 12:00
Dienstag:
Von 08:00 bis 12:00
Mittwoch:
Von 08:00 bis 12:00
Donnerstag:
Von 08:00 bis 12:00
und 14:00 bis 17:00
Freitag:
Von 08:00 bis 12:00

 

Kontakte:


02173/794-3100
02173/794-3103