Städtische Turn- und Sporthallen unter Auflagen geöffnet

Veröffentlicht am: 28.05.2020

Auflagen / Hygienemaßnahmen

zur Nutzung der städtischen Turn- und Sporthallen

durch den Vereinssport

ab 16.09.2020

(unter dem Vorbehalt der dann geltenden Regelungen,

insbesondere der Corona-Schutzverordnung)

  • Beachtung Belegungspläne für die Übergangszeit
    • Die Trainingszeit endet mind. 10 Minuten vor der im Plan angegebenen Belegungszeit
    • Die Trainingszeit beginnt frühestens 10 Minuten nach der im Plan angegebenen Belegungszeit
    • Begegnungen der einzelnen Trainingsgruppen müssen soweit wie möglich vermieden werden
    • Die Halle ist unmittelbar nach Trainingsende zu verlassen. Dies gilt auch für die Außenbereiche vor den jeweiligen Ein- und Ausgängen. Ein nicht sportbezogener Aufenthalt in den städt. Turn- und Sporthallen ist untersagt
  • Erstellung bzw. Anpassung eines Konzeptes zur Wiederaufnahme des Sports in städt. Turn/Sporthallen durch den Verein, evtl. konkretisiert für die einzelnen Abteilungen / Sportarten. Erstellung eines zusätzlichen Konzeptes zur Durchführung des Wettkampfbetriebes mit Zuschauern.
  • Außerhalb der Sportausübung gilt: Abstand halten (mindestens 1,5 m)
  • Eine nicht-kontaktfreie Sportausübung ist mit maximal 30 Personen
    • oder mit zwei Mannschaften einschließlich aller nach der Verbandssatzung beziehungsweise Spielordnung zulässigen Spielerinnen und Spielern zulässig (z.B. American Football)
  • Hinweise für den Wettkampf-/Mannschaftssport
    • Beachtung der Vorgaben der Sportfachverbände
    • Wettkampfbetrieb möglich
  • Nutzung der städtischen Turn- und Sportgeräte unter Einhaltung der Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen möglich
  • Einhaltung der Hygiene- / Desinfektionsmaßnahmen
    • Händewaschen oder Händedesinfektion nach Betreten des Gebäudes
    • Hust- und Niesettikette
    • Aushang von Hygienehinweisen und Abstandsregeln durch Stadtverwaltung
    • Reinigung der Räumlichkeiten durch Stadtverwaltung
    • Reinigung / Desinfektion von genutzten Sportmaterialien durch den Nutzerverein direkt nach der Nutzung (Reinigungs-/Desinfektionsmittel durch Verein)
  • Umkleidekabinen dürfen unter Berücksichtigung der Abstandsregelung genutzt werden
  • Dusch- und Seminarräume unter Einhaltung der Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen freigegeben
  • Der Verein gewährleistet, dass der Zutritt zur Sportstätte
    • nacheinander,
    • ohne Warteschlangen (keine Menschenansammlungen),
    • mit entsprechendem Mund-Nasen-Schutz und
    • unter Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 Metern erfolgt.
  • Der Mund-Nasen-Schutz kann für den eigentlichen Sportbetrieb abgenommen werden
  • Die Benutzung von Toiletten ist unter Beachtung der Abstandsregelung und der Hygienemaßnahmen möglich. Die Toilettenbereiche sind nur einzeln zu betreten. Seifenspender und Einmalhandtücher werden von der Stadt zur Verfügung gestellt.
  • Nach Möglichkeit Lüften der Halle vor und nach der Sportstunde
  • Zutritt für Zuschauer
    • Abstandsregel
    • Einfache Rückverfolgbarkeit (Aufnahme in die Teilnehmerliste)
    • Dauerhaftes Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes. Bei Sitz-/Stehplätzen mit einem garantierten Mindestabstand von 1,5m darf dieser abgenommen werden.
  • Führen von Teilnehmerlisten (Name, Anschrift, Telefonnummer, Uhrzeit) je Training oder Wettbewerb zur Nachverfolgung von Infektionsketten durch das Kreisgesundheitsamt
    • Einverständniserklärung der Teilnehmer
    • Die Teilnehmerlisten sind 4 Wochen aufzuheben
  • Nicht-Teilnahme von Personen mit Krankheitssymptomen

Verwiesen wird auch auf die Regelungen

der Fachverbände oder des Landessportbundes.