Sperrmüll

Allgemeine Informationen

Sperrmüll ist der Teil des Restmülls , der für die Restmülltonne zu groß ist.
Als Faustregel gilt: Gegenstände, die man üblicherweise auch bei einem Umzug mitnehmen würde, gehören zum Sperrmüll, allerdings keine baulichen Bestandteile oder Abfälle aus Renovierungen!

Was gehört zum Sperrmüll?

Hausrat , wie z.B.

  • Möbel, Teppiche, Fahrräder
  • Kühl- und Gefriergeräte
  • Matratzen, Koffer, Kinderwagen
  • Küchen- und Haushaltsgeräte
  • Fernseher und Elektroschrott

Was wird nicht abgeholt?

  • Nicht angemeldeter Sperrmüll
  • Güter, die zum Abholtermin nicht bereitgestellt sind
  • Güter, die nicht zum Hausrat gehören wie:
    • Kfz- und Maschinenteile
    • Fenster und Türen
    • Heizungselemente
    • Reifen
    • Bauholz (Kantholz und Bretter)
    • Badewannen, Toiletten, Waschbecken, Duschtassen
    • Fliesen, Bauschutt, Eternit
    • Nachtspeicheröfen

Entweder melden Sie den Sperrmüll beim städtischen Betriebshof an oder Sie bringen selbst kleine Mengen (maximal Pkw/Kombis mit Kleinanhänger) zur Annahmestelle Hansastraße.

Für die Abholung durch den städtischen Betriebshof benötigen Sie eine Sperrmüllkarte, die Sie kaufen, ausfüllen, frankieren und an den Betriebshof senden. Auf der Sperrmüllkarte müssen Sie dann die Art und die Anzahl der Sperrgüter auflisten. Die maximale Menge beträgt 5 m³. Wenn Sie Ihren Sperrmüll schriftlich angemeldet haben, wird Ihnen der Abholtermin schriftlich mitgeteilt. Als durchschnittliche Wartezeit zwischen Anmeldung und Abholung können Sie maximal 4 Wochen einplanen.

Der Sperrmüll muss am Abholtag ab 6.00 Uhr an dem üblichen Leerungsstandort für Abfallbehälter bereitgestellt sein. Nach der Abholung ist die Fläche von Ihnen eigenständig zu reinigen.

Neu: Sperrmüll-Expressabfuhr!

Zusätzlich zur vorgenannten "normalen" Sperrmüllabfuhr wird ab dem 01.01.2018 eine "Sperrmüll-Expressabfuhr" angeboten. Hier soll die Abfuhr spätestens am dritten Arbeitstag nach Eingang der Anforderung beim städtischen Betriebshof erfolgen.

Die Express-Abfuhrkarte kostet 60,00 € und kann an folgenden Verkaufsstellen erworben werden:

  • Bürgerbüro im Rathaus - Konrad-Adenauer-Platz 1
  • Betriebshof der Stadt Langenfeld - Hausinger Str. 1a

Die (normale) Sperrmüllkarte erhalten Sie bei folgenden Verkaufsstellen:

  • Bürgerbüro im Rathaus - Konrad-Adenauer-Platz 1
  • Bücherecke Hiltrud Markett - Hauptstraße 62
  • EDEKA-Markt Hövener e.K. - Kaiserstraße 20
  • EDEKA-Markt Hövener e.K. - Schneiderstraße 17
  • Kiosk Sellmaier GmbH - Solinger Straße 153
  • Lotto-Toto Tinzmann im REWE-Markt - Opladener Str. 112 - 120
  • Lotto und Tabak Hardt - Hardt 29
  • Lotto-Toto Singler - Elberfelder Str. 106
  • Trinkhalle "Berches" - Baumberger Straße 6
  • Betriebshof der Stadt Langenfeld - Hausinger Str.1a

Bei eigener Anlieferung müssen Sie folgendes beachten:

  • Bei der Annahmestelle Hansastraße wird nur Sperrmüll von Privathaushalten angenommen, wenn der Abfallpass aus dem Abfallkalender vorgezeigt werden kann.
  • Die maximale Menge darf eine Kofferraumladung (ggfls. mit Kleinanhänger) nicht überschreiten.
  • Restmüll und gewerbliche Anlieferungen sind ausdrücklich von der Annahme ausgeschlossen.



Rathaus / Referat Steuern und Abgaben
Konrad-Adenauer-Platz 1
40764 Langenfeld
Montag:
Von 08:00 bis 12:00
Dienstag:
Von 08:00 bis 12:00
Mittwoch:
Von 08:00 bis 12:00
Donnerstag:
Von 08:00 bis 12:00
und 14:00 bis 17:00
Freitag:
Von 08:00 bis 12:00

 

Gebühren:

  • Bei Selbstanlieferung des Sperrmülls beim Betriebshof in kleinen Mengen (maximal Pkw/Kombis mit Kleinanhänger) beträgt die Gebühr 8,00 €.
  • Die Selbstanlieferung von Elektroschrott ist kostenlos.
  • Die Gebühr für die (normale) Sperrmüllkarte beträgt 20,00 €.
  • Die Gebühr für die Express-Sperrmüllkarte beträgt 60,00 €.

Kontakte:


02173/794-6740
02173/794-6741