Abnahme Fliegende Bauten

Allgemeine Informationen

Bauliche Anlagen, die geeignet und bestimmt sind, an verschiedenen Orten wiederholt aufgestellt und zerlegt zu werden, heißen Fliegende Bauten. (§ 78 BauO NRW 2018). Typische fliegende Bauten sind große Festzelte, Tribünen, Karussells und Riesenräder. Beim erstmaligen Aufstellen und Gebrauch bedürfen diese einer Ausführungsgenehmigung. 

Hierzu wird ein Prüfbuch angelegt, das bei jedem weiteren Aufbau vorzulegen ist. Hierin sind sämtliche Änderungen und die entsprechenden Gebrauchsabnahmen einzutragen. Technisch schwierige fliegende Bauten, wie zum Beispiel Karussells, benötigen vor Inbetriebnahme eine durch einen staatlich anerkannten Sachverständigen erteilte Erlaubnis und sind durch einen staatlich anerkannten Sachverständigen regelmäßig zu überprüfen.

Fliegende Bauten, die keine Ausführungsgenehmigungen benötigen, sind in § 78 (2) BauO NRW 2018 aufgeführt.

Rechtliche Grundlagen

§ 78 BauO NRW 2018

Notwendige Unterlagen

Vorhandenes Prüfbuch für das Fahrgeschäft



Stadt Langenfeld Rhld.
Konrad-Adenauer-Platz 1
40764 Langenfeld


Montag:
Von 08:00 bis 12:00
Dienstag:
Von 08:00 bis 12:00
Mittwoch:
Von 08:00 bis 12:00
Donnerstag:
Von 08:00 bis 12:00
und 14:00 bis 17:00
Freitag:
Von 08:00 bis 12:00

 

Gebühren:

Die Gebühren für die Abnahme von Fliegenden Bauten werden gemäß der Allgemeinen Verwaltungsgebührenordnung NRW (AVerwGebO NRW) erhoben.

Kontakte:


02173/794-5212
02173/794-5211
02173/794-5210