Führerscheinanträge

Führerschein

Annahme von Führerscheinanträgen

Die Führerscheinstelle ist bei der Kreisverwaltung in Mettmann, allerdings können folgende Anträge auch im Langenfelder Bürgerbüro abgeben werden, die nach Mettmann weitergeleitet werden:

Führerscheinantrag für die Klassen A, A1, B, BE, L, M, S und T ((PKW, Motorräder, Roller, Trecker usw.)

Führescheinantrag begleitendes Fahren ab 17 Jahre für B BE

Ersterteilung bzw. Erweiterung der C, C1, CE, C1E wenn diese nicht gewerblich genutzt werden

Antrag auf einen neuen Führerschein bei Namensänderung

Umtausch in den Kartenführerschein

Umschreibung einer ausländischen Fahrerlaubnis

Umschreibung eines Sonderführerscheines

Internationaler Führerschein

Neuerteilung einer Fahrerlaubnis der Klassen A, A1, B, BE, M, S,T

Alle anderen Anträge müssen persönlich in der Führerscheinstelle Mettmann gestellt werden

Antrag auf einen neuen Führerschein bei Diebstahl oder Verlust

Anträge und Verlängerung der Klassen D, D1, DE, D1E und C, C1, CE, C1E wenn diese gewerblich genutzt werden

Internationaler Führerschein, wenn er dringend benötigt wird

Ersterteilung und Verlängerung von Fahrgastbeförderungen

Zuständig für die Bearbeitung der Anträge und Ausstellung der Führerscheine ist die
Führerscheinstelle der Kreisverwaltung in 40822 Mettmann, Düsseldorfer Str. 26

Sprech-/Öffnungszeiten:
Mo - Fr: 7.30 Uhr - 12.00 Uhr
Do: zusätzlich von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr

Telefon:
02104 99-0 (Zentrale)
02104 99-1760 (Durchwahl)

Achtung:

Bei Verlust oder Diebstahl des Führerscheins kann der Ersatz nur persönlich bei der Führerscheinstelle der Kreisverwaltung in Mettmann unter Vorlage eines gültigen Ausweises (Personalausweis oder Reisepass mit Meldebescheinigung), eines biometrischen Passfotos sowie einer Abschrift aus der Führerscheinkartei (Karteikartenabschrift) von der den Führerschein ausstellenden Behörde (sofern der Führerschein nicht von der Kreisverwaltung Mettmann ausgestellt worden ist) beantragt werden.

  • Es besteht eine grundsätzliche Ausbildungsverpflichtung durch eine Fahrschule. Diese erhalten von der Führerscheinstelle die entsprechenden Anträge auf Erteilung/Erweiterung von Fahrerlaubnissen.

    Mindestvoraussetzungen:
    Für die Erteilung einer Fahrerlaubnis in den verschiedenen Klassen sind vom Antragsteller unterschiedliche Mindestvoraussetzungen zu erfüllen.
    Auskünfte über diese Anforderungen geben die Fahrschulen und die Führerscheinstelle der Kreisverwaltung Mettmann.
    Antrags- und Bearbeitungsfristen:
    • Der Antrag auf Erteilung einer Fahrerlaubnis sollte max. 6 Monate vor Erreichen des Mindestalters gestellt werden.
    • Die theoretische Prüfung darf 3 Monate vor Erreichen des Mindestalters, die praktische Prüfung 1 Monat vor Erreichen des Mindestalters abgelegt werden.

    Achtung:

    Bei Verlust oder Diebstahl des Führerscheins kann der Ersatz nur persönlich bei der Führerscheinstelle der Kreisverwaltung in Mettmann unter Vorlage eines gültigen Ausweises (Personalausweis oder Reisepass mit Meldebescheinigung), eines biometrischen Passfotos sowie einer Abschrift aus der Führerscheinkartei (Karteikartenabschrift) von der den Führerschein ausstellenden Behörde (sofern der Führerschein nicht von der Kreisverwaltung Mettmann ausgestellt worden ist) beantragt werden.

Notwendige Unterlagen:

  • ausgefüllter Antragsvordruck (erhältlich bei den Fahrschulen, im Bürgerbüro Langenfeld und bei der Führerscheinstelle des Kreises Mettmann)
  • Original, sowie Fotokopie des Personalausweises oder des Reisepasses mit Meldebescheinigung
  • Aufkleber mit Unterschrift und ein biometrisches Lichtbild ohne Kopfbedeckung (Größe 45 mm x 35 mm)
  • ggf. Fotokopie des bisherigen Führerscheins
  • ausgefüllter und unterschriebener Gesundheitsfragebogen
  • Benennung einer Fahrschule (Stempel auf Antragsvordruck)

nur für die Klassen A, A1, B, BE, L, M und T:

  • Sehtestbescheinigung, nicht älter als 2 Jahre
  • Nachweis über die Unterweisungen in Sofortmaßnahmen am Unfallort

nur für die Klassen C, C1, CE, C1E, D, D1, DE und D1E:

  • Bescheinigung über die ärztliche Eignungsuntersuchung, nicht älter als ein Jahr
    oder
    bei Klassen D, D1, DE und D1E die erweiterte ärztliche Eignungsuntersuchung, nicht älter als ein Jahr
  • augenfachärztliches Zeugnis oder Gutachten, nicht älter als 2 Jahre
  • Nachweis über Ausbildung in Erster Hilfe
  • bei allen D-Klassen zusätzlich ein Führungszeugnis Belegart O


Stadt Langenfeld Rhld.
Referat 240 -Bürgerbüro-
Konrad-Adenauer-Platz 1
40764 Langenfeld


Montag:
Von 07:30 bis 17:00
Dienstag:
Von 07:30 bis 17:00
Mittwoch:
Von 07:30 bis 17:00
Donnerstag:
Von 07:30 bis 19:00
Freitag:
Von 07:30 bis 12:00
Samstag:
Von 09:00 bis 12:00

Kontakte: