Ausbildung bei der Stadt Langenfeld

Veröffentlicht am: 30.07.2020
110 Anzeige Ausbildung kurz

Die Stadt Langenfeld Rhld. bietet zum 1. September 2021 einen

Ausbildungsplatz zum/zur Verwaltungsfachangestellten (m/w/d)

Sie erwartet:

  • eine dreijährige duale Ausbildung in verschiedenen Bereichen der Stadtverwaltung und ausbildungsbegleitender Unterricht am Studieninstitut in Düsseldorf und am Max-Weber-Berufskolleg, ebenfalls in Düsseldorf
  • Ausbildungsbezüge in Höhe von zurzeit ca. 1.000 Euro (brutto) im 1. Ausbildungsjahr.

Darüber hinaus werden vermögenswirksame Leistungen und eine Jahressonderzahlung gezahlt. Des Weiteren gibt es einen 50 € - Lernmittelzuschuss für jedes Ausbildungsjahr und eine Abschlussprämie von 400 € bei Bestehen der Prüfung im ersten Versuch.

Sie sollten Spaß haben

  • an der Anwendung von Rechtsvorschriften,
  • am Verfassen von Texten / Briefen, auch schwieriger Art,
  • am Umgang mit Menschen und Beratung
  • am täglichen Umgang mit Computer, Telefon sowie Internet

Wir wünschen uns:

  • Abschluss der Fachoberschulreife
  • einen guten mündlichen und schriftlichen Ausdruck
  • Interesse an der Verwaltungstätigkeit und schnelles Erfassen von rechtlichen Zusammenhängen,
  • ein kommunikatives und sozialkompetentes Verhalten
  • Zuverlässigkeit, sowie freundliches und verbindliches Auftreten
  • gesundheitliche Eignung und ein Führungszeugnis ohne Eintragung (erst im Rahmen der Einstellung erforderlich)

Wir beabsichtigen bei guter Abschlussnote eine Übernahme in ein Arbeitsverhältnis.

Zum 1. September 2021 bieten wir ferner einen Studienplatz

Bachelor of Law (Duales Studium)

- Stadtinspektoranwärter/in (m/w/d) der Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt -

Es erwartet Sie:

  • ein dreijähriger Vorbereitungsdienst im Beamtenverhältnis auf Widerruf mit Beginn am 01. September 2021. Diese Ausbildung gliedert sich in:
  • praktische Ausbildungsabschnitte in den Bereichen Organisation und Personalwesen, Finanzmanagement, Ordnungs- und Leistungsverwaltung in der Stadtverwaltung und
  • fachwissenschaftliche Studienabschnitte mit den Schwerpunkten Rechtswissenschaften (60%), Wirtschaftswissenschaften (30%) und Sozialwissenschaften (10%) an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung in Köln.
  • Anwärterbezüge in Höhe von derzeit ca. 1.350 Euro (brutto) und vermögenswirksame Leistungen
  • Bei guten Ausbildungsergebnissen Übernahme in das Beamtenverhältnis auf Probe.

Sie bringen folgende Voraussetzungen mit:

  • Allgemeine Hochschulreife oder zuerkannte Fachhochschulreife
  • sichere schriftliche und mündliche Kommunikationsfähigkeit in deutscher Sprache
  • ausgeprägtes Interesse an rechtlichen und verwaltungstechnischen Vorgängen
  • Organisationstalent sowie Freude am Umgang mit Menschen
  • Zuverlässigkeit, freundliches und verbindliches Auftreten und Teamfähigkeit
  • die deutsche Staatsangehörigkeit oder die eines anderen EU-Mitgliedstaates

Weiterhin dürfen Sie zum Einstellungstag nicht älter als 38 Jahre sein und verfügen über ein einwandfreies Führungszeugnis (erst im Rahmen der Einstellung nachzuweisen).

Für beide Ausbildungsangebote gilt:

Im Rahmen des Auswahlverfahrens erfolgt nach Ablauf der unten genannten Frist aufgrund der Bewerberprofile eine Vorauswahl. Findet Ihre Bewerbung hierbei bereits eine Berücksichtigung, werden Sie zu einem mehrstufigen Auswahlverfahren (voraussichtlich im November 2020) eingeladen. Nach Auswertung der Testergebnisse freuen wir uns auf ein persönliches Kennenlernen im Vorstellungsgespräch.

Ihrer Bewerbung fügen Sie bitte unbedingt bei:

  • ein Anschreiben
  • Ihren Lebenslauf
  • Zeugnisse (der letzten beiden Jahre), insbesondere vorhandene (Schul-)Abschlusszeugnisse
  • falls vorhanden Nachweise über Erfahrungen / Praktika etc.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte unter Angabe der Ausbildung, für die Sie sich interessieren, bis zum 30.09.2020 an den Bürgermeister - Personalverwaltung - Konrad-Adenauer-Platz 1 in 40764 Langenfeld oder per E-Mail an gudrun.kraft@langenfeld.de.

Auswahlentscheidungen erfolgen unter Berücksichtigung des Landesgleichstellungsgesetzes und des bestehenden Gleichstellungsplans. Eine Bewerbung geeigneter schwerbehinderter Menschen ist erwünscht.

Bitte reichen Sie zunächst nur Kopien Ihrer Bewerbungsunterlagen ein, da die Unterlagen nach Abschluss des Verfahrens vernichtet werden. Eine Rücksendung kann nur durch Beifügen eines ausreichend frankierten Rückumschlags erfolgen.

Kosten, die den Bewerberinnen und Bewerbern im Zusammenhang mit ihrer Bewerbung entstehen (Fahrtkosten o.ä.), können nicht erstattet werden.

Für nähere Auskünfte steht Ihnen die Ausbildungsleiterin Frau Kraft unter der Tel.: 02173 794/1201 zur Verfügung.