Prüfer/in (m/w/d) für Vergabewesen und Vertragsrecht

Veröffentlicht am: 25.05.2020
160 Anzeige RPA kurz

Bei der Stadtverwaltung Langenfeld Rhld. ist baldmöglichst eine unbefristete Planstelle (derzeit 39 bzw. 41 Wochenstunden) im Rechnungsprüfungsamt als

Prüfer/in (m/w/d) für Vergabewesen und Vertragsrecht

ausgewiesen nach Entgeltgruppe 11 TVöD /A 12 LBesG NRW

zu besetzen.

Ihre Aufgaben umfassen im Wesentlichen folgende Bereiche:

  • Vergabe- und Abrechnungsprüfung
  • Eigenverantwortliche Prüfung aller Investitions- und Beschaffungsmaßnahmen auf Wirtschaftlichkeit und Zweckmäßigkeit
  • Prüfung von Verträgen und Abrechnungen über Architekten- und Ingenieurleistungen
  • Prüfung der Vergabevorgänge in allen Bereichen
  • Prüfung der Abrechnungen von Investitions- und Baumaßnahmen sowie von Kostenschätzungen
  • Beratungen der Fachreferate und Fertigung von schriftlichen Stellungnahmen im technischen und nicht-technischen Bereich mit Schwerpunkt Vergabe- und Vertragsrecht
  • Prüfung von Vertragsgestaltungen und allgemeinen Vertragsbedingungen der Stadt Langenfeld
  • Prüfung von Konzessionsvergaben und -verträgen
  • - und IKS-Prüfung
  • Prüfung der Verfahrensabläufe und der Wirksamkeit der internen Kontrollen in den technischen Bereichen und im Vergabewesen. Dies beinhaltet die Dokumentation der Prüfungshandlungen und Auswertung der Prüfungsergebnisse sowie die Berichterstattung und Vorstellung von Verbesserungskonzepten in den Verfahrensabläufen und zur Optimierung der internen Kontrollsysteme
  • Mitarbeit bei der Prüfung der Jahresabschlüsse der Stadt.

Sie bringen folgende Voraussetzungen mit:

Die Befähigung für die Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt (ehemals gehobener nichttechnischer Dienst) oder Abschluss als Verwaltungsfachwirt/in (Verwaltungslehrgang II) oder ein abgeschlossenes (FH-) Studium im bautechnischen Bereich (z.B.  Bachelor of Engineering im Bauingenieurwesen oder Architektur – möglichst mit Berufserfahrung im vergaberechtlichen, vertragsrechtlichen oder baurechtlichen Bereich, bevorzugt in der öffentlichen Verwaltung.

Fachlich verfügen Sie über

  • fundierte Kenntnisse der vergabe- und vertragsrechtlichen Vorschriften (z.B. HOAI, VgV, GwB, VOB, UVgO, VOL/B und BGB)
  • umfassende Kenntnisse in der Funktionsweise und zur Wirksamkeit von internen Kontrollsystemen bzw. die Bereitschaft sich diese Kenntnisse anzueignen
  • Kenntnisse im Bereich der Wirtschaftlichkeitsanalysen bzw. die Bereitschaft sich diese Kenntnisse anzueignen
  • Kenntnisse der baurechtlichen Vorschriften (z.B. BauGB und technischen Baubestimmungen) bzw. die Bereitschaft, sich diese Kenntnisse anzueignen
  • gute Kenntnisse im Haushaltsrecht sowie im städtischen Finanzprogramm AB-Data bzw. die Bereitschaft sich diese Kenntnisse anzueignen

Prüfungserfahrung im Sinne dieser Ausschreibung ist von Vorteil.

Ihr weiteres Profil umfasst:

  • Ausgeprägte analytische Denk- und Vorgehensweise
  • Sicherer Umgang mit Zahlen
  • Hohes Interesse an komplexen und juristischen Fragestellungen mit Sinn für praktikable Lösungsansätze
  • Kooperations- und Teamfähigkeit
  • Kommunikationsfähigkeit in Wort und Schrift
  • ein zielsicheres verbindliches Auftreten.

Teilzeitbeschäftigung ist unter Berücksichtigung dienstlicher Belange möglich. Bei der Besetzung der Stelle mit zwei Teilzeitkräften ist eine ganztägige Präsenz sicherzustellen.

Auswahlentscheidungen erfolgen unter Berücksichtigung des Landesgleichstellungsgesetzes und des bestehenden Gleichstellungsplans. Eine Bewerbung geeigneter schwerbehinderter Menschen ist erwünscht.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 19. Juni 2020 an den Bürgermeister, Referat Personalverwaltung, Konrad-Adenauer-Platz 1 in 40764 Langenfeld oder per Mail an ursula.lewen@langenfeld.de.

Bitte reichen Sie nur Kopien Ihrer Unterlagen ein, da diese nach Abschluss des Verfahrens vernichtet werden. Eine Rücksendung kann nur durch Beifügen eines ausreichend frankierten Rückumschlags erfolgen.

Kosten, die den Bewerberinnen und Bewerbern im Zusammenhang mit ihrer Bewerbung entstehen (Fahrtkosten o.ä.), können nicht erstattet werden.

Für fachliche Auskünfte steht Ihnen Frau Vogt (Tel. 02173/794-1600, E-Mail: nina.vogt@langenfeld.de) zur Verfügung.