Kühle Tipps für heiße Tage

Nützliche Tipps bei Hitze für Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden

Figur Titel klein Die steigende Hitze ist eine Folge des Klimawandels, die wir in den vergangenen Jahr immer wieder zu spüren bekommen haben. Neben heißen Tagen sind es oftmals auch heiße Nächte, in denen die Temperatur kaum mehr unter 25° sinkt, die uns zu schaffen machen. Besonders vulnerable Personen, wie ältere Menschen und kleine Kinder leiden meist besonders unter der Hitze. Um die persönliche Situation an heißen Tagen und in heißen Nächten zu verbessern, hat der Bereich "Stadtteil- und Demografiearbeit" gemeinsam mit dem "Klimaschutz-Team" der Stadt Langenfekd die folgenden praktischen Tipps zusammengestellt.

„Trinken Sie viel und essen Sie wasserhaltig“

Tipps zum Trinken:

Gerade ältere Menschen haben weniger Wasser im Körper und ein geringeres Durstgefühl, weshalb sie noch mehr trinken sollten. 

  • Verwenden Sie einen Trinkplan.
  • Füllen Sie leere Gläser direkt wieder auf. 
  • Trinken Sie auch beim Essen.
  • Stellen Sie an verschiedene Stellen in der Wohnung Wasserflaschen bereit.
  • Nehmen Sie das gute Leitungswasser.
  • Ergänzen Sie Ihr Wasser mit Saft, frischer
  • Minze oder trinken Sie kalten Tee. 
  • Vermeiden Sie eiskalte oder heiße Getränke sowie Kaffee und Alkohol. 

Figur Melone klein

Tipps zum Essen:

Nährstoffreiche Ernährung und wasserhaltige Nahrungsmittel sind an heißen Sommertagen besonders wichtig. 

  • Bereiten Sie Mahlzeiten mit einem hohen Wassergehalt wie Suppen zu.
  • Obstsorten mit viel Wasser sind u. a. Melonen, Erdbeeren, Pfirsiche, Orangen und Grapefruits.
  • Gemüsesorten mit viel Wasser sind u. a. Tomaten, Zucchinis, Gurke, Salat und Spargel.
  • Vermeiden Sie scharfe Speisen.

„Halten Sie den Wohnraum schattig & kühl“

Tipps für die Wohnung

  • Lüften Sie morgens und abends und halten Sie die Fenster tagsüber geschlossenen.
  • Stellen Sie die Heizung auf Sommerbetrieb.
  • Stellen Sie unnötige elektrische Geräte ab. 
  • Dunkeln Sie Räume tagsüber mit einem Sonnenschutz, wie Rollos, Plissees oder Gardinen, von innen ab.
  • Lassen Sie nach Absprache mit der Vermieter*in einen Sonnenschutz außen anbringen wie Jalousien.
  • Bringen Sie selbst eine Sonnenschutzfolie außen an den Fenstern an.
  • Nehmen Sie als Eigentümer*in an einer Energieberatung teil und erhalten Sie Tipps zu Hitzeschutz, Dämmung und Sanierung.

Tipps zum Abkühlen: Figur Wasserwanne klein

  • Verwenden Sie einen Fächer oder Ventilator, um die Luft zirkulieren zu lassen. 
  • Verschaffen Sie sich durch kühle Fußbäder, lauwarme Duschen oder nasse Tücher auf der Haut Abkühlung, gerade auch vor dem Schlafen.
  • Stellen Sie den Wäscheständer mit feuchter Wäsche auf (achten Sie bitte darauf, dass die Wäsche nicht zu nass ist, auf den Boden tropft und diesen vielleicht beschädigt).

„Halten Sie sich wenig draußen auf“

Tipps für drinnen:

  • Lassen Sie sich Einkäufe liefern oder bitten Sie Nachbar*innen, Ihnen Einkäufe mitzubringen. 
  • Vermeiden Sie körperliche Anstrengungen wie Gartenarbeit oder das Reinigen der Wohnung. Vielleicht können Sie sich dafür Unterstützung in Ihrer Nachbarschaft holen.
  • Machen Sie es sich zu Hause schön und bleiben Sie durch leichte Übungen aktiv. 
  • Fordern Sie Ihren Geist täglich durch kreative und neue Tätigkeiten.
  • Bleiben Sie mit anderen Menschen per Telefon, Brief oder Videoanruf in Kontakt. 

Tipps für draußen: Figur Rollator klein

  • Passen Sie Ihren Tagesrhythmus an und gehen Sie nur morgens oder abends nach draußen, wenn es kühler ist. 
  • Tragen Sie luftdurchlässige Kleidung, die Ihre Haut vor der Sonneneinstrahlung schützt. 
    Schützen Sie sich mit Sonnenhüten oder -kappen vor der Sonneneinstrahlung.
  • Schützen Sie sich vor einem Sonnenbrand oder -stich mit Sonnencreme. 
  • Vermeiden Sie große Menschenansammlungen in engen und schlecht belüfteten Räumen.
  • Bleiben Sie in Bewegung, z. B. bei einem Spaziergang morgens oder abends.

Nützliche Tipps bei Hitze für Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden als Download:

Hier können Sie die Tipps zusammengestellt als Flyer sowie Ihren persönlichen Trinkplan ausdrucken.

Hitzeflyer THMB

Kontakt:

Stadt Langenfeld, Stadtteil- und Demografiearbeit

Mona Ende

Für Fragen, wie Sie die Tipps am besten anwenden können oder ältere Menschen in Ihrer Nachbarschaft unterstützen können, erreichen Sie Frau Ende telefonisch oder per Mail.

Stadt Langenfeld, Klimaschutz-Team

Dipl.-Ing. Jens Hecker

Für Fragen zum Klimaschutz oder wie Sie Ihr Gebäude am besten vor Hitze schützen können, erreichen Sie Herrn Hecker telefonisch oder per Mail.