Altbatterien

Batterien-Sammelbehälter

Wie Elektro(klein)geräte gehören auch Batterien nicht in den Hausmüll.

Daher hat das geltende Batteriegesetz Hersteller und Handel verpflichtet, gebrauchte Batterien zurückzunehmen. Jede Verkaufsstelle, egal ob Bau- oder Supermarkt, Tankstelle oder Kiosk, die Batterien im Soriment hat, muss Batterien kostenlos zurückzunehmen.
Auch Städte und Kommunen sind verpflichtet Sammelstellen für Batterien einzurichten.

Da die Anzahl der sicherheitskritischen Lithium-Ionen- sowie anderer Hochenergiebatterien sehr stark zunimmt, wurden die Sammel- und Transportvorschriften für gebrauchte Batterien vom Gesetzgeber deutlich verschärft. Wesentlicher Bestandteil des Sammelkonzeptes ist der Gebrauch unterschiedlich farbiger Transportfässer.

So werden z.B. in gelben Behältern große Batterien und Akkupacks gesammelt. Diese müssen in Plastiktüten verpackt sein um einen Kurzschluss zu verhindern.

In den grünen Batterieboxen werden normale Gerätebatterien und kleine Akkus gesammelt.

Bei der Abgabe von batterie- und akkubetriebenen Geräten (z.B. Laptops, Elektrorasierer oder Handys) müssen die Anlieferer die Batterien und Akkus, die nicht fest im Gerät verbaut sind, entnehmen und in die dafür vorgesehenen Sandkisten legen. Keinesfalls dürfen die Batteriekontakte miteinander in Berührung kommen.

Hintergrund:
Mit der Anpassung der Batteriesammlung an die gefahrgutrechtlichen Transportvorschriften leisten die Annahmestellen einen wichtigen Beitrag zur Rückgewinnung von wertvollen Rohstoffen und zur weiteren Schadstoffentlastung des Restmülls.

Die Sammlung am örtlichen Wertstoffhof ist für den Bürger bequem und unkompliziert. Die gesammelten Mengen an Altbatterien werden an die Stiftung "Gemeinsames Rücknahmesystem Batterien", kurz "GRS", zur Verwertung übergeben. Näheres erfahren Sie unter www.grs-batterien.de.

Übrigens:
Beim Neukauf von Autobatterien wird ein Pfand von 7,50 € erhoben, es sei denn, eine alte Batterie wird zurückgegeben. Bei Rückgabe einer alten Autobatterie ist nur der Vertreiber, der das Pfand erhoben hat, auch zur Erstattung verpflichtet.

Infobroschüre