Eigenkompostierung

Eigenkompostierung

Wussten Sie schon ...

... wie Eigenkompostierung funktioniert?

Wo Menschen leben, entsteht Abfall. Sinnvoll damit umzugehen, ist ein Schlüsselproblem der heutigen Zeit. Verantwortungsvolles Denken und Handeln ist gefragt, weil sich im Abfall viele Wertstoffe befinden. So besteht unser Hausmüll aus ca. 40 % kompostierbaren Bestandteilen - den sogenannten Bioabfällen. Getrennt gesammelt, können sie zu wertvoller Komposterde weiterverarbeitet werden.

Die einfachste und umweltfreundlichste Art der Verwertung der Garten- und Bioabfälle ist die Eigenkompostierung.
Denn durch den fertigen Kompost werden dem Gartenboden genau die Nährstoffe zugeführt, welche Pflanzen ihm zuvor entzogen haben. So kennen es viele Langenfelder - auf mehr als 2.900 Grundstücken wird bereits kompostiert.

Wer einen großen Garten hat und mit offenem Komposthaufen oder Lattenkomposter gute Erfahrungen gemacht hat, sollte dabei bleiben. Wer jedoch nur einen kleinen Garten besitzt und befürchtet, durch einen offenen Komposter den Nachbarn zu stören oder Ungeziefer anzulocken, für den sind geschlossene Kompostbehälter besser geeignet.

Kompostbehälter bzw. - haufen sollten gut zugänglich an einem windgeschützten, halbschattigen Platz stehen. Damit Regenwürmer und Bodenorganismen ungehindert in den Kompost eindringen können, muss er auf unbefestigtem Untergrund platziert sein!

Wenn zu befürchten ist, dass sich Ratten im Kompost befinden, sollten vorübergehend keine Eierschalen und Obstreste kompostiert werden, da diese als Nahrung der Ratten gelten. Deren Bekämpfung auf Privatgrundstücken ist Aufgabe der Besitzer, Mieter und Eigentümer.

Sollten im Garten Ratten gesichtet werden, ist der Grundstücksnutzer verpflichtet, die Ordnungsbehörde (Stadt Langenfeld, Referat Recht und Ordnung, Tel.: 02173/794 2320 oder -2321, E-Mail: ratten@langenfeld.de) zu informieren. Anschließend sind eigene Bekämpfungsmaßnahmen mit den im Fachhandel erhältlichen Mitteln durchzuführen oder es ist ein fachkundiger Schädlingsbekämpfer zu beauftragen. Auch der erfolgreiche Abschluss ist der Langenfelder Ordnungsbehörde zu melden.

Übrigens: Die Stadt Langenfeld begünstigt die Eigenkompostierung auf reinen Wohngrundstücken als Möglichkeit der Abfallvermeidung. Voraussetzung hierfür ist, dass der anfallende Kompost vollständig auf dem Grundstück bleibt.