Stellenausschreibungen

In der städtischen Kindertageseinrichtung Möncherderweg ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine unbefristete Vollzeitstelle (derzeit 39 Wochenstunden) als

Pädagogische Fachkraft (m/w/d)

- ausgewiesen nach S 8a TVöD -

zu besetzen.

Die städtische Kindertageseinrichtung betreut rund 120 Kinder in 6 Gruppen im Alter von 4 Monaten bis zur Einschulung. Die Kindertageseinrichtung arbeitet offen, kindorientiert und vielfältig auf der Grundlage der 10 Bildungsbereiche in Kindertageseinrichtungen in NRW.

Folgende Voraussetzungen bringen Sie mit:

Sie verfügen über einen Abschluss als staatlich anerkannte Erzieherin/staatlich anerkannter Erzieher oder eine vergleichbare sozialpädagogische Ausbildung nach der Personalvereinbarung zum KiBiz zum Zeitpunkt der Einstellung.

Wünschenswert ist Folgendes:

  • Erfahrung mit der offenen Arbeit in Kindertageseinrichtungen
  • Teamgeist, Kritikfähigkeit, Bereitschaft für eine konstruktive Zusammenarbeit
  • ein hohes Maß an Flexibilität, Eigeninitiative, Ideenreichtum, Offenheit und Verlässlichkeit

Wir bieten Ihnen:

  • die Möglichkeit der Mitgestaltung von Prozessen in Form von regelmäßigen Teamsitzungen, Fallbesprechungen, Entwicklungsgesprächen, Vorbereitungszeiten, Arbeitskreisen und Konzeptionstagen
  • den fachlichen Austausch im Rahmen von kollegialer Fallberatung
  • das Angebot zur Fortbildung
  • eine moderne Kindertageseinrichtung mit vielen Möglichkeiten im Rahmen der Entwicklung eigener Schwerpunkt

Es besteht die Möglichkeit der Teilzeitarbeit. Aufgrund der Öffnungszeiten der städtischen Kindertageseinrichtungen (Mo. – Fr. 7.00 – 17.00 Uhr) umfasst die Arbeitszeit bei Teilzeitstellen die Bereitschaft je nach Stundenzahl mindestens einen Nachmittag in der Woche bis 17.00 Uhr zu arbeiten.

Auswahlentscheidungen erfolgen unter Berücksichtigung des Landesgleichstellungsgesetzes und des bestehenden Gleichstellungsplans. Eine Bewerbung geeigneter schwerbehinderter Menschen ist erwünscht.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Kitaleitung Frau Hanses-Grebe, Tel. 02173/794-3900. Gerne können Sie vorab einen Termin zur Hospitation vereinbaren.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 18. September 2019 an den Bürgermeister, Referat Personalverwaltung, Konrad-Adenauer-Platz 1 in 40764 Langenfeld.

Bitte reichen Sie nur Kopien Ihrer Unterlagen ein, da diese nach Abschluss des Verfahrens vernichtet werden. Eine Rücksendung kann nur durch Beifügen eines ausreichend frankierten Rückumschlags erfolgen. Kosten, die den Bewerberinnen und Bewerbern im Zusammenhang mit ihrer Bewerbung entstehen (Fahrtkosten o.ä.), können nicht erstattet werden.


Das Jugendzentrum Langenfeld sucht

ab 01.10.2019 eine/n Nebenamtler/in

für 15 Wochenstunden

Wir sind ein Team von zwei hauptamtlich Beschäftigen und sechs nebenamtlich Tätigen. Das Jugendzentrum ist eine gut ausgestattete Freizeiteinrichtung für Jugendliche ab 13 Jahren. Wir bieten ein interessantes, abwechslungsreiches Arbeitsfeld und die Möglichkeit, eigene Interessensschwerpunkte einzubringen.

Das Aufgabengebiet umfasst:

  • Pädagogische Arbeit im Rahmen der Offenen Tür
  • Durchführung von bedarfsgerechten Projekten und Angeboten
  • Unterstützung bei der Planung und Durchführung von Events

Anforderungen:

  • Durchsetzungsvermögen
  • Teamfähigkeit
  • Offenheit
  • Belastbarkeit
  • Handwerkliches Geschick
  • Fähigkeiten zum Umgang mit einem heterogenen Klientel unter den Bedingungen Offener Arbeit
  • Einsatzzeiten in der Regel drei Mal wöchentlich in den Nachmittags- und Abendstunden, sowie bei Bedarf an Wochenenden.

Erfahrungen in der Offenen Jugendarbeit sind von Vorteil!

Wir bieten:

  • die Arbeit in einem Team
  • kollegiale Beratung
  • 15 Stunden Wochenarbeitszeit bei einer Vergütung von 11€ / Stunde
  • 4 Wochen bezahlter Urlaub pro Jahr
  • Lohnfortzahlung im Krankheitsfall

Kurzbewerbung bitte an:

Jugendzentrum Langenfeld

Fröbelstraße 17

40764 Langenfeld

oder per e-mail: juzelangenfeld@gmail.com

Weitere Informationen? / Vorstellungstermin vereinbaren:

Die Einrichtungsleiterin Frau Al Qour erreichen Sie unter: 02173/901340


Bei der Stadt Langenfeld Rhld. ist im Referat Volkshochschule zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Vollzeitstelle (derzeit 39 bzw. 41 Wochenstunden)

einer Sachbearbeiterin/eines Sachbearbeiters (m/w/d)

im Bereich Finanzen / Verwaltung

- bewertet nach Entgeltgruppe EG 8 TVöD/A8 LBesG NRW-

zu besetzen.

Das Aufgabengebiet umfasst neben der allgemeinen Stellvertretung der Verwaltungsleitung u.a.:

Haushaltsangelegenheiten

  • Anfertigung und Meldung von diversen Rechnungsabschlüssen in Rücksprache mit den zuständigen internen Beteiligten
  • Vorbereitung der Haushaltsplanung und Haushaltsüberwachung im Zusammenspiel mit der Leitung
  • Vorbereiten von Produktberichten und Statistiken, Anfertigen und Versenden von Finanzamtsmitteilungen, Künstlersozialkasse

Abrechnung

  • Prüfung von Rechnungen und Anfertigen der Anordnungen, insbesondere Honorarabrechnungen und Abrechnungen mit Dritten und bei Sonderprojekten incl. der Verbuchung mit der VHS-Software KuferSQL
  • Überwachung von Abrechnungen

Kassengeschäfte

  • Online-Banking mit der Software S-Firm
  • Überwachung des Kassenwesens der Geschäftsstelle bei Kursgebühren und Barkasse
  • Durchführung des Mahnwesens

Beschaffungen

  • Angebotseinholung/ Ausschreibungen in Rücksprache mit den zuständigen internen Beteiligten
  • Durchführung von Beschaffungen und Inventur

Kundenservice

Telefonischer und schriftlicher Kundenkontakt: Ansprechpartnerin/Ansprechpartner für alle VHS-Kunden, Dozenten und Dienstleister in Fragen zur Abrechnung von Entgelten, Honoraren und Rechnungen

Qualitätsmanagement

Anfertigung von Prozessen und Routinen für den eigenen Arbeitsbereich im Rahmen des Qualitätsmanagementsystems, v.a. im Programm Consense

Organisatorische Sicherstellung des Unterrichtsbetriebs
 

Unabdingbar sind folgende Voraussetzungen:

  • die Laufbahnprüfung für die Laufbahngruppe 1, 2. Einstiegsamt (ehemaliger mittlerer nichttechnischer Dienst) bzw. einen Abschluss als Verwaltungsfachangestellte/r bzw. den 1. Verwaltungslehrgang oder eine vergleichbare abgeschlossene Ausbildung (Regelausbildungsdauer mindestens 3 Jahre) mit kaufmännischer Ausrichtung und aktuellen Tätigkeiten und Erfahrungen im buchhalterischen Bereich

Hierüber sollten Sie des Weiteren verfügen:

  • Erfahrungen im Bereich des kommunalen Haushalts- und Kassenwesens
  • Erfahrungen mit Ausschreibungen und Beschaffungen
  • gute EDV-Anwenderkenntnisse (MS-Office-Produkte)

Wünschenswert sind:

  • überzeugende mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit
  • sorgfältiges und selbständiges Arbeiten
  • Organisationsstärke und gutes Zeitmanagement
  • hohe Belastbarkeit und Engagement auch unter Termindruck
  • Kommunikations- und Konfliktfähigkeit sowie Durchsetzungsvermögen
  • Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit
  • Bereitschaft zur Betreuung von Veranstaltungen auch außerhalb der regulären Dienstzeit
  • Führerschein Klasse B

Teilzeitbeschäftigung ist unter Berücksichtigung dienstlicher Belange möglich. Bei der Besetzung mit Teilzeitkräften ist eine ganztägige Präsenz sicherzustellen.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte auf dem Postweg bis einschließlich 20. September 2019 an den Bürgermeister, Referat Personalverwaltung, Konrad-Adenauer-Platz 1 in 40764 Langenfeld.

Auswahlentscheidungen erfolgen unter Berücksichtigung des Landesgleichstellungsgesetzes und des bestehenden Gleichstellungsplans. Eine Bewerbung geeigneter schwerbehinderter Menschen ist erwünscht.

Bitte reichen Sie zunächst nur Kopien Ihrer Bewerbungsunterlagen (insb. Lebenslauf, Ausbildungsabschluss, Tätigkeitsnachweise) ein, da die Unterlagen nach Abschluss des Verfahrens vernichtet werden. Eine Rücksendung kann nur durch Beifügen eines ausreichend frankierten Rückumschlags erfolgen.

Kosten, die den Bewerberinnen und Bewerbern im Zusammenhang mit ihrer Bewerbung entstehen (Fahrtkosten o.ä.), können nicht erstattet werden.

Für Auskünfte wenden Sie sich bitte an den Referatsleiter des Referates VHS Herrn Fliegert unter der Telefonnummer 02173/794-4500.


Bei der Stadt Langenfeld Rhld. ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Referat Recht und Ordnung eine Teilzeit-Planstelle (derzeit 19,5 bzw. 20,5 Wochenstunden)

als Verkehrsüberwacher/in (m/w/d)

- ausgewiesen nach Entgeltgruppe 6 TVöD bzw. A 7 LBesG NRW -

zu besetzen. Der Einsatz erfolgt im Schichtdienst vormittags und nachmittags.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen

  • Überwachung und Kontrolle des ruhenden Verkehrs einschließlich gebührenpflichtiger Parkplätze, insbesondere die eigenverantwortliche Prüfung, ob ein Fahrzeug ordnungswidrig abgestellt ist sowie Entscheidung nach pflichtgemäßem Ermessen, ob mündlich oder schriftlich verwarnt wird, Einpflegen der Fahrzeugdaten in das vorhandene Softwaresystem (zur Zeit erfolgt dies über eine Smartphone-APP)
  • Sicherstellen von abgestellten Fahrzeugen, die grob ordnungswidrig parken und dadurch Gefahr für die öffentliche Sicherheit darstellen
  • Erläuterung der Ordnungswidrigkeit und der getroffenen Maßnahme gegenüber den Bürgerinnen und Bürger vor Ort
  • Fertigung von schriftlichen Berichten zu besonderen Situation und Feststellungen zur Vorbereitung für die Sachbearbeitung Bußgeldstelle
  • Zeugenaussagen vor Gericht
  • gelegentliche Unterstützung des weiteren uniformierten Außendienstes bei großen Veranstaltungen oder besonderen Lagen (Evakuierungen etc.) und einfache Büroarbeiten zur Unterstützung der Sachbearbeitung Bußgeldstelle.

Vorausgesetzt wird:

  • die Befähigung für die Laufbahngruppe 1, 2. Einstiegsamt des nichttechnischen Verwaltungsdienstes (ehemals mittlerer Dienst) oder der erfolgreiche Abschluss zur /zum Verwaltungsfachangestellten beziehungsweise einen erfolgreich abgeschlossenen Verwaltungslehrgang 1 (ehemals Angestelltenlehrgang 1), alternativ kommt eine abgeschlossene Berufsausbildung mit einer Regelausbildungsdauer von mindestens 3 Jahren in Verbindung mit mindestens zweijähriger Berufserfahrung in Betracht
  • Berechtigung zum Führen von Kraftfahrzeugen (Führerschein Klasse B)
  • Bereitschaft einen Dienstwagen zu führen
  • Schicht- und Außendiensttauglichkeit (Belastbarkeit und körperliche Fitness, die den Anforderungen an die Aufgaben entspricht)
  • Offenheit gegenüber moderner Technik, die die Arbeit des Verkehrsdienstes unterstützt (sogenannte mobile Datenerfassungsgeräte, aktuell über Smartphone-APP und Cloud gestütztes System)

Zwingende Voraussetzung ist die Bereitschaft zum Tragen von Dienstkleidung (Uniform), das Mitführen des Erfassungsgerätes (zur Zeit Smartphone), einer Tasche mit weiteren Utensilien und einem Bluetooth-Drucker sowie das Ableisten von Diensten außerhalb der normalen Dienstzeit (zusätzliche Außendiensttätigkeiten z.B. auch an Wochenenden und in den Abend- und Nachtstunden und bei großen Veranstaltungen in Langenfeld (Karneval, Stadtfest, Public Viewing etc.).

Das Aufgabengebiet setzt weiter die Bereitschaft voraus,

  • an Dienstsportangeboten und Selbstverteidigungskursen sowie
  • an fachbezogenen Fortbildungen teilzunehmen.

Erwartet werden ferner

  • ein sicheres, gepflegtes Auftreten und hohe Kommunikationsfähigkeit (Durchsetzungsvermögen, Verhandlungsgeschick) im Umgang mit der Bürgerschaft sowie Servicementalität, Teamorientierung
  • Deutschkenntnisse in Wort und Schrift.

Wünschenswert sind:

  • Kenntnisse des Ordnungswidrigkeitenrechts und der Straßenverkehrsordnung
  • ein sicherer Umgang mit den Microsoft-Office Standardanwendungen.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte auf dem Postweg mit aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, Abschlusszeugnisse, Tätigkeitsnachweise) bis zum 15.09.2019 an den Bürgermeister der Stadt Langenfeld, Referat Personalverwaltung, Konrad-Adenauer-Platz 1 in 40764 Langenfeld.

Bitte reichen Sie zunächst nur Kopien Ihrer Bewerbungsunterlagen ein, da die Unterlagen nach Abschluss des Verfahrens vernichtet werden. Eine Rücksendung kann nur durch Beifügen eines ausreichend frankierten Rückumschlags erfolgen. Kosten, die den Bewerberinnen und Bewerbern im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung entstehen (Fahrtkosten o.ä.) können nicht erstattet werden.

Auswahlentscheidungen erfolgen unter Berücksichtigung des Landesgleichstellungsgesetzes und des bestehenden Gleichstellungsplanes. Eine Bewerbung geeigneter schwerbehinderter Menschen ist erwünscht.

Für Rückfragen steht Ihnen der Referatsleiter Herr Benzrath unter der Telefonnummer 02173/794-2300 zur Verfügung.


Bei der Stadt Langenfeld Rhld. ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Referat 320, Allgemeiner Sozialer Dienst, eine befristete Teilzeitstelle (z.Z. 19,5 Wochenstunden) im Bereich Soziale Arbeit an Schulen (Schnittpunkt)

einer Dipl. Sozialarbeiterin/eines Dipl. Sozialarbeiters bzw.

einer Dipl. Sozialpädagogin/eines Dipl. Sozialpädagogen mit staatlicher Anerkennung

bzw. einer/eines Bachelor of Arts (B.A.) für soziale Arbeit

oder einer vergleichbaren Ausbildung (m/w/d)

- bewertet nach Entgeltgruppe S 12 TVöD -

zu besetzen. Die Stelle ist bis zum 02.09.2021 befristet.

Das Projekt „Schnittpunkt“, Soziale Arbeit an Schulen, leistet frühzeitige und präventive Hilfen an den Langenfelder Grund- und weiterführenden Schulen.

Ziel der Arbeit ist es, durch frühzeitige Beratung und pädagogische Interventionen, Ausgrenzungen von Kindern zu verhindern. In Zusammenarbeit mit dem Lehrpersonal und weiteren Akteuren im Sozialraum soll verhindert werden, dass sich ein weiterer Jugendhilfebedarf etablieren kann. In Einzelfällen findet eine Kooperation mit dem ASD statt.

In die Arbeit werden die Schülerschaft, deren Eltern, wichtige Bezugspersonen sowie Lehrkräfte, als auch der Allgemeine Soziale Dienst des Jugendamtes einbezogen. Das Team besteht aus insgesamt 4 Vollzeitstellen.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • fachliche Schnittstellenkoordination zwischen Schule und erzieherischer Jugendhilfe
  • Durchführung flexibler Schulhilfen und Erziehungshilfen
  • ambulante Betreuung und Beratung von Schülerschaft, Eltern und Familien
  • Beratung und Unterstützung von Lehrkräfte, Teilnahme an Lehrerkonferenzen
  • Vermittlung außerschulischer Hilfen und Teilnahme an kollegialen Fallberatungen
  • konzeptionelle Weiterentwicklung der Projektinhalte.

Das Aufgabengebiet erfordert:

  • ein erfolgreich abgeschlossenes Studium der o.g. Fachrichtungen
  • Erfahrungen in sozialpädagogischer und beratender Arbeit in der Jugendhilfe
  • ein hohes Maß an Kommunikations- und Kontaktfähigkeit
  • Bereitschaft und Fähigkeit zur Teamarbeit gepaart mit der Freude an selbständiger, verantwortungsvoller Arbeit
  • die Bereitschaft, in Ausnahmen auch außerhalb der regulären Arbeitszeiten (z.B. in den Abendstunden oder an Wochenenden) bei Bedarf dienstlich tätig zu werden

EDV- Anwenderkenntnisse (insbesondere Microsoft Office)

Der Besitz der PKW-Fahrerlaubnis ist von Vorteil

Wenn Sie diese Aufgabe reizt, richten Sie bitte Ihre aussagekräftige Bewerbung mit Angabe Ihres möglichen Eintrittstermins bis zum 20. September 2019 an den Bürgermeister der Stadt Langenfeld, - Referat Personalverwaltung - Konrad-Adenauer-Platz 1 in 40764 Langenfeld.

Auswahlentscheidungen erfolgen unter Berücksichtigung des Landesgleichstellungsgesetzes und des bestehenden Gleichstellungsplans. Eine Bewerbung geeigneter schwerbehinderter Menschen ist erwünscht.

Für telefonische Auskünfte zum Aufgabeninhalt steht Ihnen der Referatsleiter Herr Bremer (Tel.: 02173/794-3200) oder Frau Altenschmidt (Tel.: 02173/794-3208) zur Verfügung.

Bitte reichen Sie zunächst nur Kopien Ihrer Bewerbungsunterlagen ein, da die Unterlagen nach Abschluss des Verfahrens vernichtet werden. Eine Rücksendung kann nur durch Beifügen eines ausreichend frankierten Rückumschlags erfolgen.

Kosten, die den Bewerberinnen und Bewerbern im Zusammenhang mit ihrer Bewerbung entstehen (Fahrtkosten o.ä.), können nicht erstattet werden.


Feuerwehrbeamte (m/w/d) mit Notfallsanitäterqualifikation ohne Gruppenführerprüfung

Die Stadt Langenfeld unterhält eine modern ausgestattete Freiwillige Feuerwehr mit hauptamtlichen Kräften. Die z. Zt. ca. 85 hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Feuer- und Rettungswache werden von ca. 150 aktiven ehrenamtlichen Feuerwehrangehörigen in vier Einheiten unterstützt. Die Feuerwache unterhält eine ständig besetzte Einsatzzentrale und nimmt selbst Notrufe entgegen.

Im Referat Feuerwehr und Rettungsdienst sind zum schnellstmöglichen Zeitpunkt mehrere Vollzeit-Planstellen zu besetzen.

Gesucht werden:

1. Feuerwehrbeamte (m/w/d) mit Notfallsanitäterqualifikation ohne Gruppenführerprüfung
- auszuweisen nach A 9 LBesG NRW -
Kennziffer 1

Der Einsatz erfolgt vorwiegend im 24-Stunden-Wechseldienst an der kombinierten Feuer- und Rettungswache.

Folgende Einstellungsvoraussetzungen müssen erfüllt sein:

  • Erfolgreiche Laufbahnprüfung für die Laufbahngruppe 1, 2. Einstiegsamt (ehemaliger mittle-rer feuerwehrtechnischer Dienst)
  • abgeschlossene Ausbildung zum Notfallsanitäter (m/w/d)
  • Gültige Hepatitis-B-Impfung

Den Bewerbungsunterlagen fügen Sie bitte unbedingt bei:

  • ein Bewerbungsschreiben
  • ein vollständiger tabellarischer Lebenslauf
  • Nachweis der Laufbahn- und der Notfallsanitäter-Prüfung
  • Nachweis der beruflichen Vorbildung (z.B. Gesellenbrief)
  • eine beidseitige Kopie Ihrer gültigen Fahrerlaubnisse
  • Kopie Impfausweis
  • Erklärung über Vorstrafen / laufende Verfahren (bitte benutzen Sie das bereitgestellte Formular) 

Ihre vollständige Bewerbung richten Sie bitte auf dem Postweg unter Angabe der jeweiligen Kennziffer und mit den erbetenen Unterlagen bis zum 30.09.2019 an den Bürgermeister - Referat Personalverwaltung - Konrad-Adenauer-Platz 1 in 40764 Langenfeld.

Auswahlentscheidungen erfolgen unter Berücksichtigung des Landesgleichstellungsgesetzes und des bestehenden Gleichstellungsplanes. Eine Bewerbung geeigneter schwerbehinderter Menschen ist erwünscht, sofern die genannten Einstellungsvoraussetzungen erfüllt sind.

Bitte reichen Sie nur Kopien Ihrer Unterlagen ein, da diese nach Abschluss des Verfahrens vernichtet werden. Eine Rücksendung kann nur durch Beifügen eines ausreichend frankierten Rückumschlags erfolgen. Kosten, die den Bewerberinnen und Bewerbern im Zusammenhang mit ihrer Bewerbung entstehen (Fahrtkosten o.ä.), können nicht erstattet werden.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Ihre Bewerbung bei unvollständigen Unterlagen ggf. nicht berücksichtigt werden kann. Bitte reichen Sie daher unbedingt alle erbetenen Unterlagen ein!

Für weitere Auskünfte steht Ihnen der Referatsleiter „Feuerwehr und Rettungsdienst“, Herr Polheim, unter der Telefonnummer 02173 / 794-2500 zur Verfügung.  


Rettungssanitäter/innen (m/w/d) für den Einsatz im Krankentransport

Die Stadt Langenfeld unterhält eine modern ausgestattete Freiwillige Feuerwehr mit hauptamtlichen Kräften. Die z. Zt. ca. 85 hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Feuer- und Rettungswache werden von ca. 150 aktiven ehrenamtlichen Feuerwehrangehörigen in vier Einheiten unterstützt. Die Feuerwache unterhält eine ständig besetzte Einsatzzentrale und nimmt selbst Notrufe entgegen.

Im Referat Feuerwehr und Rettungsdienst sind zum schnellstmöglichen Zeitpunkt mehrere Vollzeit-Planstellen zu besetzen.

Gesucht werden:

2.    Rettungssanitäter/innen (m/w/d) für den Einsatz im Krankentransport
- ausgewiesen nach EG 4 TVöD -
Kennziffer 2

Der Einsatz erfolgt in einer 39-Stunden-Woche im Tagesdienst (41-Stunden-Woche mit Freizeitausgleich von 2 Stunden pro Woche innerhalb des Dienstplanes).

Folgende Einstellungsvoraussetzungen müssen erfüllt sein:

  • Zumindest Hauptschulabschluss oder ein als gleichwertig anerkannter Bildungsstand
  • abgeschlossene Ausbildung zum Rettungssanitäter (m/w/d)
  • Besitz der Fahrerlaubnis der Klassen B zwingend, Klasse C1 vorteilhaft
  • Persönliche Eignung, nachgewiesen durch ein polizeiliches „Behörden“ Führungszeugnis
  • Gesundheitliche Eignung (U17000 allg. Eignungsuntersuchung, U17023 Fahrerlaubnisverordnung, G02502 Fahr/Steuer/Überwachung, G04221 Infektionsgefährdung)
  • Nachweis einer gültigen Hepatitis-B-Impfung
  • Erfolgreiche Teilnahme an einem vorgeschalteten Auswahlverfahren, das neben einem Bewerbungsgespräch auch einen 3.000 m-Lauf enthält.

Den Bewerbungsunterlagen fügen Sie bitte unbedingt bei:

  • ein Bewerbungsschreiben
  • ein vollständiger tabellarischer Lebenslauf
  • Nachweis der Rettungssanitäter-Prüfung stimmt so
  • Kopien von Zeugnissen aller Schulabschlüsse
  • Ggf. Nachweis der beruflichen Vorbildung (z.B. Gesellenbrief)
  • eine beidseitige Kopie Ihrer gültigen Fahrerlaubnisse
  • Nachweis Ihrer gesundheitlichen Eignung, soweit Ihnen entsprechende arbeitsmedizinische Bescheinigungen bereits vorliegen (G02502 Fahr /Steuer / Überwachung, U17023 FahrerlaubnisVO, G04221 Infektionsgefährdung)
  • Kopie Impfausweis
  • Erklärung über Vorstrafen / laufende Verfahren (bitte benutzen Sie das bereitgestellte Formular) 

Ihre vollständige Bewerbung richten Sie bitte auf dem Postweg unter Angabe der jeweiligen Kennziffer und mit den erbetenen Unterlagen bis zum 30.09.2019 an den Bürgermeister - Referat Personalverwaltung - Konrad-Adenauer-Platz 1 in 40764 Langenfeld.

Auswahlentscheidungen erfolgen unter Berücksichtigung des Landesgleichstellungsgesetzes und des bestehenden Gleichstellungsplanes. Eine Bewerbung geeigneter schwerbehinderter Menschen ist erwünscht, sofern die genannten Einstellungsvoraussetzungen erfüllt sind.

Bitte reichen Sie nur Kopien Ihrer Unterlagen ein, da diese nach Abschluss des Verfahrens vernichtet werden. Eine Rücksendung kann nur durch Beifügen eines ausreichend frankierten Rückumschlags erfolgen. Kosten, die den Bewerberinnen und Bewerbern im Zusammenhang mit ihrer Bewerbung entstehen (Fahrtkosten o.ä.), können nicht erstattet werden.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Ihre Bewerbung bei unvollständigen Unterlagen ggf. nicht berücksichtigt werden kann. Bitte reichen Sie daher unbedingt alle erbetenen Unterlagen ein!

Für weitere Auskünfte steht Ihnen der Referatsleiter „Feuerwehr und Rettungsdienst“, Herr Polheim, unter der Telefonnummer 02173 / 794-2500 zur Verfügung.  


Stellenanzeige Ausbildung

1. Die Stadt Langenfeld (Rhld.) bietet zum 1. August 2020 zwei

Ausbildungsplätze zum/zur Verwaltungsfachangestellten (m/w/d)

an.

Sie erwartet:

  • eine dreijährige duale Ausbildung in verschiedenen Bereichen der Stadtverwaltung
  • ausbildungsbegleitender Unterricht am Bergischen Studieninstitut Wuppertal und Besuch des Berufskollegs Wuppertal
  • Ausbildungsbezüge in Höhe von zurzeit ca. 1.000,- Euro (brutto) im 1. Ausbildungsjahr

Sie bringen folgende Ausbildungsvoraussetzungen mit:

  • mindestens Fachoberschulreife oder qualifizierter Hauptschulabschluss (Klasse 10)
  • Vorlage eines einwandfreien polizeilichen Führungszeugnisses

2. Zum 1. September 2020 bieten wir ferner einen Ausbildungsplatz

Bachelor of Law (Duales Studium)

-Stadtinspektoranwärter/in (m/w/d) der Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt -

an.

Sie erwartet:

  • ein dreijähriger Vorbereitungsdienst im Beamtenverhältnis
  • ein Studium an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung in Köln
  • Praktika in unterschiedlichen Bereichen der Stadtverwaltung
  • Anwärterbezüge nach dem Landesbesoldungsgesetz NRW in Höhe von derzeit ca.        1.250 Euro (brutto)

Die Ausbildungsvoraussetzungen hierfür sind:

  • Allgemeine Hochschulreife, uneingeschränkte Fachhochschulreife oder ein vergleichbarer Bildungsabschluss
  • Vorlage eines einwandfreien polizeilichen Führungszeugnisses
  • Deutsche Staatsangehörigkeit, EU- Staatsangehörigkeit oder Staatsangehörigkeit eines anderen Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum oder eines Drittstaates, dem Deutschland und die Europäische Union vertraglich einen entsprechenden Anspruch auf Anerkennung von Berufsqualifikationen eingeräumt haben (§7 Beamtenstatusgesetz)

Für alle Ausbildungsplätze gilt:

Voraussichtlich im November 2019 findet ein Eignungstest statt und für Dezember dieses Jahres sind die abschließenden Auswahlgespräche vorgesehen.

Ihre aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte bis zum 20.09.2019 an den Bürgermeister - Personalverwaltung - Konrad-Adenauer-Platz 1 in 40764 Langenfeld.

Die Bewerbung muss mindestens folgende Unterlagen enthalten

  • Anschreiben
  • Lebenslauf
  • Zeugnisse (der letzten beiden Jahre) bzw. Abschlusszeugnisse
  • falls vorhanden, Nachweise über Erfahrungen / Projekte.

Auswahlentscheidungen erfolgen unter Berücksichtigung des Landesgleichstellungsgesetzes und des bestehenden Gleichstellungsplans. Eine Bewerbung geeigneter schwerbehinderter Menschen ist erwünscht.

Bitte reichen Sie zunächst nur Kopien Ihrer Bewerbungsunterlagen ein, da die Unterlagen nach Abschluss des Verfahrens vernichtet werden. Eine Rücksendung kann nur durch Beifügen eines ausreichend frankierten Rückumschlags erfolgen.

Kosten, die den Bewerberinnen und Bewerbern im Zusammenhang mit ihrer Bewerbung entstehen (Fahrtkosten o.ä.), können nicht erstattet werden.

Für Auskünfte steht Ihnen die Ausbildungsleiterin Frau Kraft unter der Tel.: 02173 794/1201 zur Verfügung.

News:

Fachtagung Elektromobilität für Kommunen tagte in Langenfeld

Am Donnerstag gastierte die EnergieAgentur.NRW mit ihrem Angebot „Kommunen beraten Kommunen“ in Langenfeld. Das Thema war Elektromobilität. Vor allem der Ausbau und die Förderung für Kommunen. Mehr...


Bonjour la France! – Willkommen Frankreich in Langenfeld

Zum 50. Bestehen der Städtepartnerschaft zwischen Senlis und Langenfeld sagt die Stadt Langenfeld "Bonjour la France!" Das Frankreichjahr gewährt 2019 viele kulturelle Einblicke in ein Land mit unterschiedlichsten Facetten. Mehr...


weiterweitere News...

  Download on the Appstore - Apple   Visit the Android Play Store