Ausschreibung eines Grundstücks zur Schaffung von sozialem Wohnraum

Ausschreibung eines Grundstücks zur Schaffung von sozialem Wohnraum

Um den Neubau von sozialem Wohnraum zu erreichen, beabsichtigt die Stadt Langenfeld ein Baugrundstück an der Bachstraße im Wege des Höchstgebotsverfahrens zu veräußern.

Die Veräußerung ist gebunden an die Auflage zur Realisierung von Sozialwohnungen (gem. der Richtlinien des Ministeriums für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen); die zu vereinbarende Bindungsdauer wird 25 Jahre betragen.

Grundstücksbeschreibung

Lage

Das Grundstück befindet sich im Stadtteil Immigrath, Bachstraße 44 a und b, in unmittelbarer Nähe zur City. Die Umgebung ist geprägt von Wohnbebauung.

Bachstraße 44

Katasterangaben

Gemarkung Immigrath, Flur 1, Flurstücke 1367 und 1695

Liegenschaftskarte

Gesamtgröße

1049 m²

Planungsrecht
Die Flurstücke liegen nicht im Geltungsbereich eines gültigen B-Plans, sondern sind bebaubar nach § 34 BauGB. Es könnte ein Wohngebäude mit zwei bis drei Geschossen und fünf bis sechs Wohneinheiten entstehen.

Erschließung

Das Grundstück ist verkehrstechnisch an die Bachstraße angebunden. Es liegt in der zweiten Reihe und ist über eine Zufahrt von ca. 22,5 m Länge und ca. 3 m Breite zu erreichen.

Die Grundstücksversorgung (Wasser, Gas und ein Leerrohr) ist neu.

Die Grundstücksentwässerung ist noch ungeklärt; das Schmutzwasser müsste über eine neue Leitung und eine Hebeanlage zur Bachstraße gebracht werden, auch für das Regenwasser ist eine neue Leitung erforderlich.

Die Flurstücke sind beitragsfrei.

Sonstiges

Auf dem Flurstück 1367 befinden sich noch einige Garagen, auf dem Flurstück 1695 steht ein Bürogebäude; die Abrisskosten sind vom Erwerber zu tragen.

Ein Grenzbebauungsrecht zu Lasten von Flurstück 1677 ist möglich.

Projektanforderungen

Die Fläche unterliegt der Restriktion des geförderten Wohnungsbaus. Es sollen auch Wohnungen mit einer maximalen Größe von 55 m² entstehen.

Der Käufer wird verpflichtet, das Grundstück innerhalb von 2 Jahren nach Vertragsabschluss zu bebauen.

Die Bauverpflichtung wird durch Eintragung von Rückauflassungsvormerkungen im Grundbuch abgesichert.

Auch die Belegungsbindung wird vertraglich abgesichert.

Vergabe

Die Vergabe erfolgt im Höchstgebotsverfahren.

Mindestgebot

Das Grundstück wird zu einem Mindestgebot von 180.000,00 Euro ausgeschrieben.

Das Gebot muss gleich hoch oder höher als das Mindestgebot ausfallen und darf mit keinen Bedingungen seitens des Bieters verbunden sein.

Bestandteil des Gebots muss ein Vorentwurf / Konzept mit aussagekräftigen Informationen über die Lage, das beabsichtige Bauvolumen und die Gestaltung des geplanten Gebäudes auf dem Grundstück sein. Außerdem sind die Anzahl der vorgesehenen Wohneinheiten und die Wohnungsgrößen anzugeben.

Gebote, die die vorgeschriebenen Voraussetzungen nicht erfüllen, können nicht berücksichtigt werden.

Geben mehrere Bieter gleich hohe Meistgebote ab, können diese Bieter zu Nachgeboten aufgefordert werden.

Das Grundstücksgeschäft steht unter dem Vorbehalt einer Verkaufsentscheidung des Rates der Stadt Langenfeld.

Der Höchstbietende hat keinen Anspruch darauf, dass das Grundstück an ihn verkauft wird.

Nach Ablauf der Bietungs- bzw. Nachbietungsfrist werden die Gebote ausgewertet. Der Bieter, an den die Stadt Langenfeld das Grundstück zu veräußern beabsichtigt, erhält innerhalb von zwei Wochen nach Ablauf der Bietungs- bzw. Nachbietungsfrist eine entsprechende Nachricht. Die Zuschlagserteilung erfolgt dann nach gleichkommendem Ratsbeschluss.

Bieter und Käufer müssen identisch sein (Bieteridentität).

Die Stadt Langenfeld behält sich vor, einen Nachweis über die Kaufpreisfinanzierung sowie die Finanzierung des Bauprojekts zu verlangen. Der Kaufvertrag ist innerhalb von acht Wochen nach Zuschlagserteilung abzuschließen. Der mit der Stadt Langenfeld abgestimmte Vorentwurf wird Bestandteil des Kaufvertrags.

Die übrigen Bieter werden zu gegebener Zeit, spätestens nach Veräußerung des Grundstücks, über den Ausgang des Verfahrens unterrichtet.

Das Gebot muss spätestens bis zum 20.08.2019

bei      Stadt Langenfeld Rhld.

Referat 540

-Wirtschaftsförderung, Citymanagement und Liegenschaften-

Konrad-Adenauer-Platz 1

40764 Langenfeld

eingegangen sein.

Es ist in einem verschlossenen Umschlag, beschriftet mit der Bezeichnung „Bachstraße“, einzureichen.

News:

7. Frauen-Wirtschaftsforum in Düsseldorf am 04. September 2019

Sehr geehrte Damen und Herren, nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr laden die Industrie- und Handelskammer zu Düsseldorf und das Kompetenzzentrum Frau und Beruf Düsseldorf und Kreis Mettmann Sie herzlich ein zum: 7. Frauen-Wirtschaftsforum Düsseldorf. Anmeldeschluss ist der 23. August 2019. Mehr...


SchlemmerMeile 2019

Zum 18. Mal verzaubern die Küchenchefs und ihre Teams in den zahlreichen weißen Pagoden entlang der Solinger Straße ihre Gäste mit kulinarischen Köstlichkeiten und erfrischenden Getränken. Am 31. August und 1. September 2019 steht auch die Schlemmermeile ganz im Zeichen des Frankreichjahres. Mehr...


Bonjour la France! – Willkommen Frankreich in Langenfeld

Zum 50. Bestehen der Städtepartnerschaft zwischen Senlis und Langenfeld sagt die Stadt Langenfeld "Bonjour la France!" Das Frankreichjahr gewährt 2019 viele kulturelle Einblicke in ein Land mit unterschiedlichsten Facetten. Mehr...



  weitere News...