Straßenbauarbeiten mit Auswirkungen in Langenfeld

Neue Lärmschutzwand: Unterführung Treibstraße für eine Woche gesperrt

Im vergangenen Jahr hatte die Bahn AG die Stadt Langenfeld auf den erneuerungswürdigen Zustand der inzwischen etwa 30 Jahre alten, knapp 60 Meter langen Lärmschutzwand im Bereich der Fußgänger- und Radfahrer-Unterführung an der Berghausener Treibstraße (Verbindung zur Baumberger Straße) hingewiesen.

Die direkte Nähe zur Hochgeschwindigkeitstrasse bedarf einer stabileren Konstruktion, nachdem die bisherige Holzwand auch nach einer Sanierung im Jahr 2011 nicht mehr reparable Schäden aufweist.

„Da diese Lärmschutzwand ein städtisches Bauwerk ist, liegt die Erneuerung in unserer Verantwortung“, erläutert der Fachbereichsleiter Stadtentwicklung, Ulrich Beul und weist auf einen finanziellen Umfang von etwa 140.000 Euro hin.

Der aufwändige Part der vom 3. bis zum 21. Februar 2020 angesetzten Baumaßnahme wird dabei das 12 Meter breite Teilstück im direkt an die Unterführung angrenzenden Bereich sein.

„Diese komplizierten Arbeiten, für die unter anderem auch nachts die Oberleitung ausgeschaltet und damit der Zugverkehr unterbrochen werden muss, haben wir in die erste Februarwoche gelegt, um die Unterführung schnellstmöglich vor Karneval wieder für den Fußgänger- und Fahrradverkehr freigeben zu können. Außerdem nutzt die durchführende Baufirma eine in derselben Woche durch die Bahn durchgeführte Baumaßnahme auf dem Gleisabschnitt“, ergänzt Ulrich Beul verbunden mit dem Hinweis, dass die Unterführung vom 3. bis zum 7. Februar 2020 gesperrt bleiben muss.

Fußgänger und Radler müssen in dieser Zeit entweder die nördliche Umleitung über den Mühlenweg, die Berghausener Straße und die Düsseldorfer Straße, oder auf der Südseite des Ortsteils über die Heckenstraße und die Blumenstraße nutzen.

Außerdem kann es während der nicht vermeidbaren nächtlichen Arbeiten in voraussichtlich zwei Nächten der ersten Februarwoche zu Lärmbelästigungen kommen.

Auch insgesamt sieben Bäume entlang der alten Lärmschutzwand müssen aufgrund der Nähe zu der neuen, breiteren Wand entfernt werden.

„Umgehend nach der Fertigstellung der Lärmschutzwand werden vor Ort Ersatzpflanzungen vorgenommen. Die dem Lärmschutz entlang der Düsseldorfer Straße (Blumentopf/Rewe) ähnliche Wand an der Treibstraße wird zudem begrünt, so dass künftig dort mehr Grün gepflanzt sein wird, als es heute der Fall ist“, schließt Ulrich Beul mit der Bitte um Verständnis für die Einschränkungen im Verlauf der Maßnahme ab, die pünktlich zum „Bercheser Veedelszoch“ beendet sein wird.


Einschränkungen durch Erdarbeiten bei der Verlegung von LWL-Kabeln im Stadtgebiet.

In diesem Jahr werden auf folgenden Straßen durch die Stadtwerke Langenfeld GmbH LWL-Kabel verlegt. Es kann zu Beeinträchtigungen kommen: Am Solpert Neubaugebiet, Kronprinzstraße, Ernst-Tellering-Straße, Kurfürstenweg von Kronprinzstraße bis Winkelsweg, Sauerbruchstraße, Fabriciusstraße, Hans-Böckler-Straße, Marie-Curie-Straße, Restarbeiten In Wiescheid (Verfüllen der Baugruben), Winkelsweg über Carl-Leverkus-Straße bis Max-Plank-Ring; Von Markthalle über Ganspohler Straße in die Straße Im Schaufsfeld bis zum KUNZE

Weitere Informationen und Ansprechpartner finden Sie auf der Seite der Stadtwerke Langenfeld GmbH.