Informationen zum Bildungs- und Teilhabepaket (BuT)

Durch das Bildungs- und Teilhabepaket sollen Kinder und Jugendliche aus Familien mit geringem Einkommen gefördert und unterstützt werden.  Eltern, die Leistungen nach dem SGB XII oder dem SGB II erhalten oder für die Wohngeld oder ein Kindergeldzuschlag geleistet wird, können  für ihre Kinder Leistungen zur Bildung und Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben  beantragen.

Bei den Leistungen handelt es sich im Einzelnen um

  • Eintägige Ausflüge der Schule/Kindertageseinrichtung, sowie mehrtägige Klassenfahrten
  • Ausstattung mit persönlichem Schulbedarf  (Schulbeihilfe von 70 € im ersten und 30 € im zweiten Schulhalbjahr)
  • Schülerbeförderung, soweit diese nicht von Dritten übernommen wird (Schokoticket)
  • Ergänzende angemessene Lernförderung, d.h. Nachhilfe bei konkreter Versetzungsgefährdung
  • Zuschüsse für die gemeinschaftliche Mittagsverpflegung an Schulen und Kindertageseinrichtungen (unter Berücksichtigung eines Eigenanteils von 1 € pro Mittagessen)
  • Aufwendungen für soziale und kulturelle Aktivitäten (z.B. Mitgliederbeiträge in Sportvereinen, Musikschule) - maximal monatlich insgesamt bis zu 10 € für Kinder bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres

Die Leistungen werden nur auf Antrag gewährt. Antragsformulare, Informationen sowie die erforderlichen Anlagen können auf der Homepage der Stadt Langenfeld unter www.langenfeld.de, Bürgerservice/Formulare eingesehen und heruntergeladen werden. Eine direkte Antragstellung ist ebenso möglich.

Das Referat Kindertageseinrichtungen, Schule und Sport bieten individuelle Beratung und Hilfestellung in den Langenfelder Schulen  an.