Stellenausschreibungen

Die Stadt Langenfeld Rhld. unterhält eine modern ausgestattete Freiwillige Feuerwehr mit hauptamtlichen Kräften. Die z. Z. ca. 75 hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Feuer- und Rettungswache werden von über 150 aktiven ehrenamtlichen Feuerwehrangehörigen in vier Einheiten unterstützt. Daneben gibt es eine Jugend- und eine Kinderfeuerwehr.

Im Referat Feuerwehr und Rettungsdienst ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle

in der Sachbearbeitung (m/w/i)

Förderung Freiwillige Feuerwehr

- bewertet nach A 10 LBesG NRW -

zu besetzen.

Bei der Stelle handelt es sich um eine Vollzeitstelle (41Std./Woche) im Tagesdienst der Feuerwehr sowie in einer Rufbereitschaft als übergeordneter Einsatzleiter. Dem Sachgebiet obliegt zudem die Betreuung der Teilnehmer/innen des Bundesfreiwilligendienstes / Freiwilligen Sozialen Jahres.

Ihre weiteren wesentlichen Aufgaben sind:

  • Sachbearbeitung Freiwillige Feuerwehr (Personalsachbearbeitung, Förderung des Ehrenamtes durch Organisieren von Veranstaltungen, Koordination von Terminen etc.)
  • Organisation der Aus-, Fort- und –Weiterbildung (haupt- und ehrenamtlich)
  • Teilnahme an Arbeitskreisen auf Stadt- und Kreisebene
  • Mitwirkung bei der Pressearbeit (incl. eigene Öffentlichkeitsarbeit)
  • Mitarbeit in der Brandschutzerziehung und -aufklärung
  • Koordination der Brandsicherheitswachen
  • Überwachung Arbeitsschutzuntersuchungen
  • Ausbildung im Atemschutz.

Da zur Aufgabenerfüllung ein enger Kontakt zur Freiwilligen Feuerwehr notwendig ist, liegt ein Teil der Arbeitszeit in den Nachmittags- und Abendstunden (z.B. Sprechstunde für die FF, Teilnahme an Arbeitskreisen, die sich aus ehrenamtlichen Kräfte zusammensetzen, etc.).

Wir erwarten weiterhin von Ihnen:

  • Sie sind bereits Beamter und/oder besitzen die Laufbahnbefähigung der Laufbahngruppe 2.1 des feuerwehrtechnischen Dienstes (ehem. gehobener Dienst)
  • Qualifikation als ausgebildeter Verbandsführer (F/B V-I und –II)
  • Uneingeschränkte Feuerwehrdienst- und Atemschutztauglichkeit
  • Gute Kenntnisse der gängigen Office-Anwendungen
  • Besitz der Fahrerlaubnis der Klasse B, wünschenswert Klasse C/CE
  • Teamfähigkeit, Belastbarkeit, körperliche Fitness und eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit.

Zur besseren Einbindung in das Rufbereitschaftssystem ist ein Wohnsitz innerhalb des Stadtgebiets Langenfelds wünschenswert. Während der Rufbereitschaft kann alternativ eine Unterkunft auf der Wache bereitgestellt werden.

Darüber hinaus wird aufgrund dieses Einsatzdienstes die Bereitschaft erwartet, nach einem gesonderten Dienstplan auch am Wochenende sowie an Feiertagen Dienste abzuleisten.

Wir bieten u.a.:

  • Eine abwechslungsreiche Tätigkeit und Zukunftsperspektiven
  • Ein motiviertes, zielstrebiges und engagiertes Team
  • Arbeiten in einem modernen und zukunftsorientierten Umfeld
  • Teilnahme am System der Leistungsorientierten Bezahlung.

Als Ansprechpartner steht Ihnen Herr Marcus Jagieniak als stellv. Referatsleiter unter der Telefonnummer 02173/794-2502 zur Verfügung.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte auf dem Postweg mit aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, Abschlusszeugnisse, Tätigkeitsnachweise) bis zum 25.01.2019 an den Bürgermeister der Stadt Langenfeld, Referat Personalverwaltung, Konrad-Adenauer-Platz 1 in 40764 Langenfeld.

Bitte reichen Sie nur Kopien Ihrer Unterlagen ein, da diese nach Abschluss des Verfahrens vernichtet werden. Eine Rücksendung kann nur durch Beifügen eines ausreichend frankierten Rückumschlags erfolgen. Auf elektronischem Wege übermittelte Bewerbungen können nur in Ausnahmefällen (z. B. Auslandsaufenthalt) berücksichtigt werden.

Kosten, die den Bewerberinnen und Bewerbern im Zusammenhang mit ihrer Bewerbung entstehen (Fahrtkosten o.ä.), können nicht erstattet werden.

Auswahlentscheidungen erfolgen unter Berücksichtigung des Landesgleichstellungsgesetzes und des bestehenden Frauenförderplans. Eine Bewerbung geeigneter schwerbehinderter Menschen ist erwünscht.


Bei der Stadt Langenfeld Rhld. ist im Referat Soziale Angelegenheiten schnellstmöglich eine unbefristete Vollzeitstelle (derzeit 41 bzw. 39 Wochenstunden)

in der Asylsachbearbeitung

zu besetzen. Die Stelle ist nach A 10 LBesG NRW / Entgeltgruppe 9c TVöD bewertet.

Das Aufgabengebiet umfasst:

  • Sachbearbeitung im Bereich Asyl
  • Auszahlung der Leistungen nach dem AsylbLG
  • EDV Eingaben und Datenpflege
  • Verwaltung und Betrieb von Heimen
  • Hilfe in Wohnungsnotfällen
  • Einweisung in die Obdachlosenunterkünfte
  • Verwaltung der Obdachlosenunterkünfte

Das Aufgabengebiet erfordert:

  • sorgfältiges, eigenverantwortliches und selbständiges Arbeiten
  • Kooperationsbereitschaft und Fähigkeit zur Teamarbeit
  • hohe Belastbarkeit, Entscheidungsvermögen und Engagement
  • detaillierte Kenntnisse des Verwaltungsrechts
  • sicheres Auftreten und hohe Kommunikationsfähigkeit im Umgang mit Bürgern
  • Servicementalität
  • besonderes Einfühlungsvermögen in die schwierigen Lebensverhältnisse der Klienten.

Als persönliche Qualifikation verfügen Sie über einen abgeschlossenen zweiten Verwaltungslehrgang bzw. die Laufbahnprüfung für die Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt (ehemals gehobener nichttechnischer Dienst).

Ihre Bewerbung richten Sie bitte auf dem Postweg bis zum 21. Dezember 2018 an den Bürgermeister, Referat Personalverwaltung, Konrad-Adenauer-Platz 1 in 40764 Langenfeld.

Auswahlentscheidungen erfolgen unter Berücksichtigung des Landesgleichstellungsgesetzes und des bestehenden Frauenförderplans. Eine Bewerbung geeigneter schwerbehinderter Menschen ist erwünscht.

Bitte reichen Sie nur Kopien Ihrer Unterlagen (Lebenslauf, Tätigkeitsnachweise, Zeugnisse etc.) ein, da diese nach Abschluss des Verfahrens vernichtet werden. Eine Rücksendung kann nur durch Beifügen eines ausreichend frankierten Rückumschlags erfolgen. Auf elektronischem Wege übermittelte Bewerbungen können nur in Ausnahmefällen (z. B. Auslandsaufenthalt) berücksichtigt werden. Kosten, die den Bewerberinnen und Bewerbern im Zusammenhang mit ihrer Bewerbung entstehen (Fahrtkosten o.ä.), können nicht erstattet werden.

Für telefonische Auskünfte steht Ihnen Herr Hammer unter der Telefonnummer 02173/794-2100 zur Verfügung.