Stellenausschreibungen

Bei der Stadt Langenfeld Rhld. ist zum 01.02.2019 in der Kindertageseinrichtung „Freiherr-vom-Stein-Straße“ eine unbefristete Vollzeitstelle (derzeit 39 Wochenstunden) als

Pädagogische Fachkraft (m/w/i)

- ausgewiesen nach S 8a TVöD -

zu besetzen.

Die Kindertageseinrichtung Freiherr-vom-Stein-Straße betreut in der Zeit von montags bis freitags jeweils von 07:00 Uhr bis 17:00 Uhr 90 Kinder im Alter von zwei Jahren bis zur Einschulung. Die Kindertageseinrichtung arbeitet teiloffen mit Schwerpunkt Kreativität.

Folgende Voraussetzungen bringen Sie mit:

Sie verfügen über einen Abschluss als staatlich anerkannte Erzieherin/staatlich anerkannter Erzieher oder eine vergleichbare sozialpädagogische Ausbildung nach der Personalvereinbarung zum KiBiz zum Zeitpunkt der Einstellung.

Wünschenswert ist Folgendes:

  • Erfahrung mit teiloffener Arbeit in verschiedenen Funktionsbereichen und mit gruppenübergreifenden Angeboten
  • Eigeninitiative, Ideenreichtum und Flexibilität in den unterschiedlichen Bereichen
  • Teamfähigkeit, Bereitschaft zum Austausch, Kritikfähigkeit

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit:

  • in einer teiloffenen Einrichtung in verschiedenen Funktionsbereichen Ihre Ideen und Stärken einzubringen
  • sich aktiv an der Gestaltung der pädagogischen Arbeit und der pädagogischen Konzeption der Einrichtung einzubringen. Das wird in den wöchentlichen Teamsitzungen, Vorbereitungszeiten, Arbeitskreisen und an Konzeptionstagen ermöglicht.

Es besteht die Möglichkeit der Teilzeitarbeit, bei Teilzeitstellen umfasst die Arbeitszeit je nach Stundenzahl dabei auch mindestens einen Nachmittag in der Woche bis 17.00 Uhr. (Näheres regelt der Dienstplan der jeweiligen Einrichtung).

Auswahlentscheidungen erfolgen unter Berücksichtigung des Landesgleichstellungsgesetzes und des bestehenden Frauenförderplans.

Eine Bewerbung geeigneter schwerbehinderter Menschen ist erwünscht.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Kitaleitung Frau Lange, Herr Sieger Telefon: 02173/13363

Ihre Bewerbung richten Sie bitte auf dem Postweg bis zum 05. Dezember 2018 an den Bürgermeister, Referat Personalverwaltung, Konrad-Adenauer-Platz 1 in 40764 Langenfeld.

Bitte reichen Sie nur Kopien Ihrer Unterlagen ein, da diese nach Abschluss des Verfahrens vernichtet werden. Eine Rücksendung kann nur durch Beifügen eines ausreichend frankierten Rückumschlags erfolgen. Auf elektronischem Wege übermittelte Bewerbungen können nur in Ausnahmefällen (z. B. Auslandsaufenthalt) berücksichtigt werden. Kosten, die den Bewerberinnen und Bewerbern im Zusammenhang mit ihrer Bewerbung entstehen (Fahrtkosten o.ä.), können nicht erstattet werden.


Die der Stadt Langenfeld (Rhld.) ist zum 01.05.2019 die unbefristete Vollzeitstelle (derzeit 39 Wochenstunden)

im Schulsekretariat des Konrad-Adenauer-Gymnasium (m/w/i)

- ausgewiesen nach Entgeltgruppe 6 TVöD -

zu besetzen.

Die grundsätzlichen Arbeitszeiten liegen zwischen 07.30 Uhr und 16.00 Uhr. Bei Elternsprechtagen, Schulanmeldungen, Konferenzen etc. ist jedoch die Anwesenheit auch im späten Nachmittagsbereich erforderlich. Der Jahresurlaub ist während der Schulferienzeiten abzuwickeln.

Das Aufgabengebiet umfasst im Schwerpunkt:

Allgemeine Sekretariatsaufgaben

  • Schriftguterstellung, Telefondienst
  • Koordination von Terminen / Wiedervorlagen
  • Posteingänge / Postausgänge bearbeiten

Haushalts-, Kassen- und Rechnungswesen

  • Verwaltung und Überwachung des Schulbudgets und der Schulgirokonten
  • Bestellungen der Schule koordinieren und veranlassen
  • Allgemeine Materialverwaltung (Papier, Bürobedarf), Inventarüberwachung

Schülerangelegenheiten

  • Mitarbeit beim Schulanmeldeverfahren
  • Verwaltung sämtlicher Schüler- und Lehrerdaten mittels spezieller Software
  • Führen von Statistiken

Das Aufgabengebiet erfordert einen Abschluss als Verwaltungsfachangestellter / 1. Verwaltungslehrgang oder den Abschluss einer Ausbildung in einem kaufmännischen Beruf (z.B. Kaufleute für Büromanagement bzw. Bürokommunikation) bzw. eine vergleichbare Berufsausbildung aus dem Bereich der Büroorganisation mit Berufserfahrung im Sekretariat.

Ebenfalls erforderlich sind:

  • EDV-Kenntnisse (Office-Anwendungen)
  • Ausgeprägtes Organisationsgeschick
  • Umsicht, Belastbarkeit und Zuverlässigkeit
  • Selbstständiges Arbeiten
  • Einfühlungsvermögen, Kommunikationsfreude.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte auf dem Postweg bis einschließlich 07.12.2018 an den Bürgermeister, Referat Personalverwaltung, Konrad-Adenauer-Platz 1 in 40764 Langenfeld.

Auswahlentscheidungen erfolgen unter Berücksichtigung des Landesgleichstellungsgesetzes und des bestehenden Frauenförderplans. Eine Bewerbung geeigneter schwerbehinderter Menschen ist erwünscht.

Bitte reichen Sie zunächst nur Kopien Ihrer Bewerbungsunterlagen (insb. Lebenslauf, Ausbildungsabschluss, Tätigkeitsnachweise) ein, da die Unterlagen nach Abschluss des Verfahrens vernichtet werden. Eine Rücksendung kann nur durch Beifügen eines ausreichend frankierten Rückumschlags erfolgen. Auf elektronischem Wege übermittelte Bewerbungen können nur in Ausnahmefällen (z. B. Auslandsaufenthalt) berücksichtigt werden.

Kosten, die den Bewerberinnen und Bewerbern im Zusammenhang mit ihrer Bewerbung entstehen (Fahrtkosten o.ä.), können nicht erstattet werden.

Für Auskünfte stehen der Schulleiter Herr Dr. Wippermann-Janda (Tel. 02173/ 73056) oder Herr Lüdorf (02173/ 794-3300) zur Verfügung.


Bei der Stadtverwaltung Langenfeld (Rhld.) sind im Referat „Soziale Angelegenheiten“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt Vollzeitstellen (derzeit 39 Wochenstunden)

im Rahmen der Flüchtlingsbetreuung

- auszuweisen nach Entgeltgruppe 4 TVöD -

für die Dauer von 2 Jahren zu besetzen.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Funktion als Bindeglied zwischen den Flüchtlingen und dem Integrationsbüro
  • Einrichten und Durchführen von Sprechstunden in den Unterkünften für sämtliche Belange der Flüchtlinge
  • (Erst-)Beratung von Flüchtlingen bei integrationsfördernden Fragestellungen, insbesondere zum neuen Lebensmittelpunkt in Langenfeld, Wertevermittlung etc.
  • Weitervermittlung an Fachstellen in der Verwaltung, anderen Behörden oder an andere Stellen
  • Entwicklung (mit dem Integrationsbüro) und ggf. eigene Umsetzung von Angeboten für Flüchtlinge in den Unterkünften wie z.B. Hausaufgabenbetreuung, Freizeitangebote
  • Zusammenarbeit mit den städtischen Honorarkräften /Sicherheitsdienst u. a, unter Vorgabe des Integrationsbüros.

Folgende Voraussetzungen bringen Sie mit:

  • Mindestens zweijährige hauptberufliche Tätigkeit im Bereich der Flüchtlingsbetreuung
  • Beherrschen der deutschen Sprache, gute Sprachkenntnisse in Englisch sowie brauchbare Sprachkenntnisse in einer dritten im Aufgabengebiet relevanten Sprache (französisch, arabisch, russisch, serbokroatisch oder farsi)
  • Belastbarkeit, souveränes Auftreten und Einfühlungsvermögen
  • die Bereitschaft zur Arbeit auch außerhalb der üblichen Dienstzeiten
  • den Besitz der Fahrerlaubnis für PKW und die Bereitschaft, das Privatfahrzeug gegen Entschädigung für dienstliche Zwecke einzusetzen.

Das Referat bietet die Übernahme einer abwechslungsreichen Tätigkeit.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte auf dem Postweg bis zum 07.12.2018 an den Bürgermeister, Referat Personalverwaltung, Konrad-Adenauer-Platz 1 in 40764 Langenfeld.

Auswahlentscheidungen erfolgen unter Berücksichtigung des Landesgleichstellungsgesetzes und des bestehenden Frauenförderplans. Eine Bewerbung geeigneter schwerbehinderter Menschen ist erwünscht.

Bitte reichen Sie nur Kopien Ihrer Unterlagen (Lebenslauf, Tätigkeitsnachweise, Zeugnisse etc.)  ein, da diese nach Abschluss des Verfahrens vernichtet werden. Eine Rücksendung kann nur durch Beifügen eines ausreichend frankierten Rückumschlags erfolgen. Auf elektronischem Wege übermittelte Bewerbungen können nur in Ausnahmefällen (z. B. Auslandsaufenthalt) berücksichtigt werden. Kosten, die den Bewerberinnen und Bewerbern im Zusammenhang mit ihrer Bewerbung entstehen (Fahrtkosten o.ä.), können nicht erstattet werden.

Für telefonische Auskünfte steht Ihnen Herr Hammer unter der Telefonnummer 02173/794-2100 zur Verfügung.

News:

Achtung Betrug: Phishing-Mails mit städtischen E-Mail-Adressen aufgetaucht

Aktuell tauchen vermehrt vermutliche Phishing-E-Mails an Langenfelder Bürger und Unternehmen auf, die fälschlicher Weise Namen städtischer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als E-Mail-Absender ausweisen. Die Stadtverwaltung warnt davor, Anhänge oder Links dieser E-Mails zu öffnen, bzw. anzuklicken. Mehr...


Baumaßnahmen mit Verkehrseinschränkungen im Stadtgebiet

Im Langenfelder Stadtgebiet befinden sich immer wieder Baustellen des städtischen Betriebhofes und des Referates Verkehr und Tiefbau. Hier erhalten Sie einen Überblick über die aktuellen Baumaßnahmen. Mehr...


weiterweitere News...

  Download on the Appstore - Apple   Visit the Android Play Store