Klimaschutz-Manager

Förderkennzeichen 03KS3094-1 (Anschlussvorhaben)
Laufzeit: 01.08.2015 - 31.07.2017

Die Idee zur Beschäftigung einer ergänzenden Arbeitskraft in der städtischen Klimaschutzstelle entstammt aus dem Klimaschutzkonzept der Stadt Langenfeld. Hier konnte die Förderung durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) genutzt werden. Im Rahmen des BMU-Förderprogramms, der Klimaschutzinitiative, wird die Stelle zu 65 Prozent gefördert. Somit verfügt die Stadt Langenfeld seit Juli 2012 über ein echtes Klimaschutz-Team. 

Mit der Beschäftigung des Klimaschutz-Managers kann die Umsetzung der Maßnahmen aus dem Klimaschutzkonzept vorangetrieben werden.

Im Klimaschutzkonzept wurde der Aufgabenbereich des Klimaschutz-Managers wie folgt definiert: die Akteursvernetzung, ein zentrales Informations- und Beratungsmanagement, die Unterstützung bei der Vorbereitung und Konkretisierung von Ratsbeschlüssen, die Aktualisierung des Internetangebotes, die Koordination von Förderanträgen, die Kampagnenplanung sowie die Energie-/CO2- Bilanzierung, zudem die Umsetzung der Teilkonzepte des Klimaschutzkonzeptes.

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Aktivitäten, die einen Beitrag zur Erreichung der Klimaschutzziele leisten. Sie decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab, von der Konzepterstellung bis hin zu investiven Maßnahmen. Von den Programmen und Projekten der Nationalen Klimaschutzinitiative profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Kommunen, Unternehmen und Bildungseinrichtungen.

  Gefördert durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit und die Nationale Klimaschutz Initiative                                                                            ptj Projektträger Jülich Forschungszentrum Jülich

    

Weiterführende Links:

BMUB: www.klimaschutz.de
Projektträger Jülich: www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen

News:

Update zum Brand der Flüchtlingsunterkunft Alt Langenfeld am 7.10.2018

Am Sonntag, 7.Oktober 2018, brannte in den Morgenstunden die Flüchtlingsunterkunft Alt Langenfeld. Bei dem Brand wurde glücklicher Weise niemand verletzt. Nach der schnellen Erstversorgung der Bewohnerinnen und Bewohner werden einige der Betroffenen nun in anderen Unterkünften versorgt, andere können vielleicht schon bald in ihr bisheriges Domizil zurückkehren. Mehr...


Bürgermeister trifft Ministerin zum Auftakt der Expo Real

Mit einem Gedankenaustausch mit der NRW-Ministerin für Heimat, Kommunales, Bauen, und Gleichstellung, Ina Scharrenbach, begann für Bürgermeister Frank Schneider und das Team der Langenfelder Wirtschaftsförderung die „Expo Real“ in München, Europas größter internationaler Fachmesse für Immobilien und Investitionen im Bereich „Business to Business“. Mehr...


weiterweitere News...

  Download on the Appstore - Apple   Visit the Android Play Store