Ein Streifzug durch 70 Jahre Langenfelder Stadtgeschichte

1948

1948: Historischer Tag: Am 3. Oktober 1948 fand in der damaligen Wilhelmshalle der Festakt zur Stadtwerdung statt. Weder der damalige Bürgermeister Karl Aschenbroich (vorne) noch die anderen Offiziellen ahnten damals, dass dieses Datum auch einmal für die zu diesem Zeitpunkt noch nicht gegründete Bundesrepublik von großer Bedeutung werden würde.

1953

1953: Rheinische Feierlaune und Brauchtumspflege wurden in Langenfeld immer gelebt. 1952 wurde die heute älteste Langenfelder Karnevalsgesellschaft Spieß-Ratzen gegründet, ihr folgten nicht weniger als drei Gesellschaften und ein Festkomitee in den Folgejahren. Der Karnevalszug aus dem Jahr 1953 wirkt aus heutiger Sicht schon fast niedlich.

1955

1955: 125 Millionen Menschen beförderte die Straßenbahn in ihren 44 Betriebsjahren nach Langenfeld und aus Langenfeld in die benachbarten Gemeinden. Die letzte Fahrt auf Langenfelds Schienen machte das im südlichen Sprachrraum auch als „Trambahn“ bezeichnete Fortbewegungsmittel im Juli 1955.

1960er

1960er (Hallenbad): Dieses Hallenbad (hier Schauplatz einer Wasserball-Partie) kennen heute nicht mehr viele Langenfelderinnen und Langenfelder, denn bevor Langenfeld Ende der 60er Jahre über das heutige Stadtbad verfügte, traf man sich zum Badespaß im kühlen Nass in dem Hallenbad an der Hauptstraße (Höhe der heutigen Hausnummern 60 bis 70).

1965

1965: Prominenter Besuch auf dem Marktplatz. Der erste Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland, Konrad Adenauer, besuchte 1965 unsere Stadt. Obwohl damals schon nicht mehr im Amt, löste er einen riesigen Andrang aus. Nach ihm wurde später der Platz vor dem Rathaus benannt, bis heute die Haus-Adresse von Rat und Verwaltung.

1960er Berliner Platz

1960er (Berliner Platz): Beim Anblick dieser Impression aus den 60er Jahren schlagen nicht nur die Herzen der Oldtimer-Liebhaber, sondern auch die vieler Langenfelderinnen und Langenfelder höher, die sich an den frühen Berliner Platz erinnern. Orientierungspunkt damals wie heute: Haus Wagner.

1960er Stadthalle

1960er (Stadthalle): Nein, die Beatles haben nie in Langenfeld gespielt, auch wenn es auf diesem Foto aus der Stadthalle den Anschein erweckt. Die 1959 eröffnete Halle wurde Ende der 80er Jahre ausgebaut, hat aber auch nach mehr als 50 Jahren im großen Saal ihren  Wiedererkennungswert bis heute erhalten.

1968

1968: Eine bedeutende Anbindung an das überörtliche ÖPNV-Netz stellte Ende 1968 die erste S-Bahnfahrt vom Haltepunkt Langenfeld in Richtung Düsseldorf und Essen dar. 25 Jahre später wurde diese Verbindung in südlicher Richtung in die zweite Rheinmetropole Köln erweitert. Der damalige Bürgermeister Hans Litterscheid hier als „Schaffner“.

1969

1969: Vier Partnerstädte hat Langenfeld heute. Neben den jüngsten Verbindungen mit Montale (Italien) und Ennis (Irland), die 2013 geschlossen wurden, besteht die Partnerschaft mit Gostynin (Polen) seit 20 Jahren, Senlis ist im kommenden Jahr bereits 50 Jahre Partnerstadt. (hier die Unterzeichnung der Urkunde 1969 von Hans Litterscheid und Yves Carlier)

1973

1973: Wochenmarkt vor der Feuerwache. Der Wochenmarkt ist bis heute an diesem Standort rund um die Markthalle geblieben, die Feuerwache wurde nach dieser Aufnahme aus dem Jahr 1973 inzwischen zweimal an anderen Standorten neu gebaut. 1981 In den Griesen und 2009 an der Lindberghstraße, wo die Feuerwehr Langenfeld heute noch beheimatet ist.

1976

1976: Vor dem Neubau der Hauptfeuer- und Rettungswache 2009 stellte der Neubau des 1977 eröffneten Langenfelder Rathauses das größte städtische Bauprojekt dar. Der Bau begann 1975. Vorher war die Verwaltung an verschiedenen Standorten der Stadt verteilt, das in den 90ern abgerissene alte Rathaus stand an der Hauptstraße auf Höhe des Amtsgerichtes.

1978

1978: Ende der 70er eine echte Kuriosität in der Republik, heute eine der größten Seilbahn-Wasserski-Anlage der Welt und zweifellos der touristische Langenfelder Hot Spot mit den größten Besucherzahlen: Die Wasserski-Anlage in Berghausen, die nicht nur für Langenfelderinnen und Langenfelder ein beliebtes Ausflugsziel darstellt.

1980er Marktplatz

1980er (Marktplatz): Für viele sicherlich noch irgendwie vertraut und doch schon so lange her: Wo heute Wasserfontänen sprudeln und eine Markthalle zum Verweilen rund um den zentralen Platz der Innenstadt einlädt, war viele Jahre einer der größten innerstädtischen Parkplätze. Hier eine Aufnahme des Marktplatzes aus den 80er Jahren.

1982

1982: Zu einem der zentralen Treffpunkte für alle Generationen hat sich seit mehr als 35 Jahren der Freizeitpark Langfort etabliert. Früher starteten auf der Fläche, die heute einen der beliebtesten Treffpunkte unserer Stadt darstellt, noch Segelflugzeuge. Nach dem Umzug der Segelflieger nach Wiescheid wurde der Freizeitpark offiziell im Jahr 1982 eröffnet.

1990er Fuhrkamp Ost

1990er: Langenfeld war und ist ein florierender Platz für gute Geschäfte, der vor allem in den 90er Jahren zu einem 1a-Standort für Unternehmen aus der ganzen Republik wurde. Ein wichtiger Baustein in der Erfolgsstory des Wirtschaftsstandortes Langenfeld war in den 90ern zweifellos der Bau des Gewerbegebietes am Fuhrkamp-Ost.

2000

2000: Auch in der Innenstadt hat sich in Langenfeld nach der Jahrtausendwende viel bewegt. Vor allem das Jahr 2000 war mit der Eröffnung der Markthalle, der Stadtgalerie (hier im Bild) und des Kulturzentrums neben der Stadthalle von Bedeutung. 2008 folgte das Marktkarree, 2011 eröffnete „Sass am Markt“ in dem umgebauten ehemaligen Karstadt-Gebäude.

2008

2008: Nur noch wenige Momente bis zur Stunde null, die bis heute Bestand hat. Am 3. Oktober 2008 wurde Langenfeld schuldenfrei und ist es bis heute geblieben. Ein Beleg für die finanzielle Weitsicht von Rat und Verwaltung. Die Schuldenuhr war das sichtbare und ist medial bis heute wahrscheinlich meistabgelichtete Objekt der Langenfelder Stadtgeschichte.

2016

2016: Auch der Schulstandort Langenfeld gehört zu den hervorragenden Standortfaktoren unserer Stadt. Jüngstes und größtes Bauprojekt auf diesem Sektor war die 2016 eröffnete Prismaschule, die nach der 1990 gebauten Bettine-von-Arnim-Schule die zweite Gesamtschule in Langenfeld wurde.

Vier Bürgermeister 1961 bis heute

Vier Bürgermeister, die unsere Stadt in den vergangenen 57 Jahren prägten und prägen (v.l.): Magnus Staehler (1994 bis 2009), Frank Schneider (2009 bis heute), Hans Litterscheid (1961 bis 1989) und Friedhelm Görgens (1989 bis 1994).

News:

Achtung Betrug: Phishing-Mails mit städtischen E-Mail-Adressen aufgetaucht

Aktuell tauchen vermehrt vermutliche Phishing-E-Mails an Langenfelder Bürger und Unternehmen auf, die fälschlicher Weise Namen städtischer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als E-Mail-Absender ausweisen. Die Stadtverwaltung warnt davor, Anhänge oder Links dieser E-Mails zu öffnen, bzw. anzuklicken. Mehr...


Baumaßnahmen mit Verkehrseinschränkungen im Stadtgebiet

Im Langenfelder Stadtgebiet befinden sich immer wieder Baustellen des städtischen Betriebhofes und des Referates Verkehr und Tiefbau. Hier erhalten Sie einen Überblick über die aktuellen Baumaßnahmen. Mehr...


weiterweitere News...

  Download on the Appstore - Apple   Visit the Android Play Store