Langenfelder Bücherschrank

- L. wie Langenfeld, L. wie Lesen -

Literaturfreunde in Langenfeld haben inzwischen bereits zwei Anlaufstellen, ihren Lesehunger zu stillen, denn unter dem Motto „L wie lesen, L wie Langenfeld“ werden inzwischen zwei Bücherschränke von Ehrenamtlichen Helfern betreut und von den Langernfelderinnen und Langenfeldern zum Schmökern und zum Büchertausch genutzt. Beide Bücherschränke sind speziell für Langenfeld gefertigte wetterfeste Konstruktionen des Steinbildhauermeisters Hartmut Hegener in Form des Langenfelder „L“s. Literaturfreunde und Lesehungrige in Langenfeld haben bereits seit Dezember 2015 eine Anlaufstelle: der erste öffentliche Langenfelder Bücherschrank, der an der Hauptstraße/Ecke Berliner Platz (Einfahrt Parkplatz bei ALDI) aufgestellt und von Bürgermeister BücherschrankFrank Schneider eröffnet wurde.

Aufgrund der äußerst positiven Resonanz und starken Frequentierung des ersten Schrankes am Berliner Platz hatte der Kulturausschuss 2017 die Aufstellung eines zweiten Bücherschrankes beschlossen. Der Standort für den zweiten Bücherschrank war, dank der schnellen und unkomplizierten Zustimmung des Kirchenvorstandes von St. Martin, schnell gefunden, so dass der städtische Betriebshof in den Wintermonaten die Vorbereitungen zur Aufstellung treffen konnte. Am Richrather Kirchplatz eröffnete Bürgermeister Frank Schneider unter Anwesenheit des Künstlers und Steinbildhauermeisters Hartmut Hegener im Mai 2018 den zweiten Bücherschrank. Bei der Eröffnung anwesend waren auch die zahlreichen Bücherpatinnen und -paten, die ehrenamtlich die Betreuung des Schrankes übernehmen. Bürgermeister Schneider lobte das ehrenamtliche Engagement der Bücherpatinnen und -paten und dankte den neuen Ehrenamtlichen für Richrath, aber auch den Paten des Schrankes am Berliner Platz für ihren Einsatz.

Die Paten möchten allen Nutzern des Bücherschrankes zwei Hinweise mit auf den Weg geben:

  • Pro Besuch nicht mehr als 5 Bücher einstellen und entnehmen.
  • Die Bücher einzustellen, die man auch selbst gerne gelesen hat oder lesen möchte.

Für Ihre Anregungen und Fragen rund um die Langenfelder Bücherschränke, wenden Sie sich gerne an das Kulturbüro: Kontakt Kulturbüro