Pedelec-Training der Verkehrswacht in Langenfeld - Jetzt anmelden!

Veröffentlicht am: 19.09.2019

Der Trend zum elektrisch unterstützen Radfahren, ob auf dem Pedelec oder dem E-Bike, ist weiterhin ungebrochen. Wie bei jedem gerne genutzten Verkehrsmittel fallen aber auch die bundesweiten Unfallzahlen ins Auge.

Da viele ältere Menschen auf das Pedelec um- oder erstmals aufsteigen, kann hier von der Polizei leider eine erhöhte Quote an schweren Verletzungen festgestellt werden. Ein Pedelec bedarf aufgrund seines Gewichts, der Beschleunigung und des Schwerpunktes um den Motor und Akku einer anderen Handhabung, als ein übliches Fahrrad.

Pedelec-Training Aus diesem Grund bietet die Verkehrswacht des Kreises Mettmann ein Pedelec-Training in Langenfeld an. Dabei kooperiert die Verkehrswacht eng mit der Kreispolizeibehörde und die Stadt Langenfeld stellt die entsprechende Räumlichkeiten bereit.

Es wird zu Beginn des Trainings einen Theorieteil über die straßenverkehrsrechtlichen Besonderheiten für Pedelecfahrer geben. Dieser dauert etwa 20 bis 30 Minuten. Danach wird der praktische Teil auf dem Schulhof der Prismaschule durchgeführt, bei dem ein Parcours aufgebaut wird, in dem die Teilnehmer Slalomfahren, Bremsen, Ausweichen und Spurhalten üben.

Das Training findet am Samstag, 5. Oktober 2019, von 10 Uhr bis voraussichtlich 13 Uhr (je nach Teilnehmerzahl könnte es auch später werden) statt.

Treffpunkt ist die Schulakademie der Prismaschule Langenfeld an der Fröbelstraße 25. Das Training ist auf eine Teilnehmerzahl zwischen 8 und 14 Personen ausgelegt. Voraussetzung und Bedingung zur Teilnahme sind Pedelec und Helm. Auch Verpflegung ist mitzubringen (Getränk und Snack). Eine Anmeldung ist zwingend erforderlich (telefonisch unter 02104  982-5116 oder per E-Mail unter katja.lindemann@polizei.nrw.de). Die Anmeldefrist endet am Dienstag, 1. Oktober 2019. Die Teilnahme ist kostenlos.