Artenvielfalt

Langenfeld summt! - Maskottchen + Schriftzug WEB- Nicht erst seit Eintritt der Stadt Langenfeld in das Netzwerk "Deutschland Summt!" spielt der Erhalt und die Förderung der Artenvielfalt in Langenfeld eine besondere Rolle. Dieser Bereich der sogenannten Biodiversität (der auch die Artenvielfalt umfasst) ist dem Klimaschutz-Team der Stadt angegliedert und bildet so einen optimalen Schulterschluss zu den weiteren Aktivitäten des Teams. Alle Projekte und Aktivitäten werden unter der Dachmarke „Langenfeld Summt!“ zusammengefasst und umgesetzt.

Biodiversität steht in Langenfeld auf drei Säulen

Lebensraum für Artenvielfalt

Die Arbeit im Bereich der Biodiversität umfasst 3 wesentliche Säulen: Die eigenen Liegenschaften (öffentliches Grün), Privatgärten & Gewerbegrünflächen sowie die landwirtschaftlichen Flächen (Ackerrandstreifen). Letztere werden durch das Referat 510 betreut und begleitet. Im Bereich der eigenen Liegenschaften liegt der Fokus hauptsächlich in der sukzessiven Umgestaltung geeigneter und abgestimmter städtischer Grünflächen sowie der nachhaltigen Pflege dieser Flächen. So sind in den vergangenen Jahren in Zusammenarbeit mit dem städtischen Betriebshof bereits viele insektenfreundliche Blühwiesen, wie zum Beispiel im nördlichen Teil des Freizeitparks, entstanden. 

Das gelbe Blühflächenschild „Lebensraum für Artenvielfalt“ kennzeichnet künftig diese öffentlichen Flächen in Langenfeld, die mit dem Ziel der Förderung der Artenvielfalt angelegt bzw. umgestaltet sowie gepflegt werden. Weitere Infos zum Projekt und den Flächen erhalten Sie auf der Internetseite von "Langenfeld summt".
 

Angebot für Bürgerinnen, Bürger und Unternehmen

Für Bürgerinnen und Bürger besteht ein vielfältiges Beratungsangebot durch das Klimaschutz-Team. Angefangen von kurzen telefonischen Beratungen, bis hin zu individuellen Gartenberatungen vor Ort, unterstützen wir Sie gerne bei der insektenfreundlichen Gestaltung ihres Gartens. Gleiches gilt für Unternehmen, die sich ebenfalls zur naturnahen Umgestaltung ihres Außengeländes beraten lassen können.

Zudem werden in Kooperation mit den Langenfelder Naturschutzverbänden seit drei Jahren pro Jahr über 1.000 Beutel mit Saatgut für eine regionale Wildblumenwiese verteilt. Natürlich kostenlos.

Aktuelle Informationen über Projekte, Termine und Angebote erhalten Sie auf der Internetseite unserer Dachmarke „Langenfeld Summt!"

Fotowettbewerb "Langenfeld Summt"

Haben Sie schon einmal darauf geachtet, welche Pflanzen sich in Ihrer Umgebung finden und wie viele Insekten dort Nahrung und Unterschlupf finden? 
Leider macht die intensive Pflege und die zunehmende Versiegelung der Gärten unserer heimischen Flora und Fauna zunehmend das Leben schwer. Dabei ist es so einfach, sich für die Natur vor Ort zu begeistern und Ersatzlebensräume für viele Arten zu schaffen.

Mit dem Fotowettbewerb "Langenfeld summt" möchten wir Sie auf Spurensuche nach unseren heimischen Arten schicken und Sie auffordern, Ihre Beobachtungen mit der Kamera festzuhalten.

Schicken Sie uns bis zum 31.08. Ihre schönsten Fotos von heimischen Wildpflanzen und Insekten in Langenfeld zu!
Die drei schönsten Bilder werden prämiert und die Fotografinnen und Fotografen mit einem Preis ausgezeichnet. Außerdem erhält das beste Foto einen Platz im ersten „Langenfeld summt-Kalender“ des Jahres 2021. 

Bis zum 31. August 2020 können Sie uns Ihre Fotos unter dem Stichwort "Langenfeld summt Fotowettbewerb" per E-Mail an klimaschutz@langenfeld.de oder postalisch an das Ref. 530 (Klimaschutz), Stadtverwaltung Langenfeld, Konrad-Adenauer-Platz 1, 40764 Langenfeld senden.

Eine unabhängige Jury entscheidet über die schönsten Fotos. Prämiert werden die besten drei Aufnahmen. Folgende Preise gibt es zu gewinnen: 

  1. Preis: Pflanzengutschein im Wert von 50 Euro
  2. Preis: Pflanzengutschein im Wert von 30 Euro
  3. Preis: Ein umfangreiches Naturgartenbuch

Die Teilnahmebedingungen finden Sie auf der Homepage der Stadt Langenfeld im Bereich Klimaschutz/Langenfeld summt.
Weitere Informationen und Kontakt:

klimaschutz@langenfeld.de oder unter 02173-794/5310 oder 5307

Teilnahmebedingungen

  • Sie können als Teilnehmerin oder Teilnehmer maximal drei Fotos einreichen (es kann jedoch jeweils nur ein Foto unter den Gewinnerbildern sein). Dabei werden ausschließlich Fotos von wildlebenden, heimischen Pflanzen- und Tierarten berücksichtigt.
  • Digitale Fotos sollten im Format JPEG (jpg) mit einer Mindestauflösung von 3.500 x 2.300 Pixeln sein.
  • Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gewährleisten, dass sie das Foto selbst erstellt haben und damit über alle Rechte am eingereichten Bild verfügen. Sollten dennoch Dritte Ansprüche wegen Verletzung ihrer Bildrechte geltend machen, stellt die Teilnehmerin oder der Teilnehmer die Veranstalter von allen Ansprüchen frei.
  • Mit der Einsendung der Bilder räumen die Urheberinnen und Urheber der prämierten Bilder den Veranstaltern die räumliche, zeitliche und inhaltlich unbeschränkten Nutzungsrechte unter Nennung der Bildautorin oder des Bildautors ein.
  • Die beschriebenen Nutzungsrechte der Veranstalter beinhalten die Weitergabe dieser Rechte an die Medien zur Veröffentlichung und Vervielfältigung - jedoch ausschließlich im Zusammenhang mit der Berichterstattung über den Wettbewerb.
  • Mit der Teilnahme am Fotowettbewerb erkennen die Einsenderinnen und Einsender diese Teilnahmebedingungen an.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Unsere Broschüre „Der (Vor-)garten: Was Grün besser kann als Grau“, können Sie hier herunterladen:

Schottergartenbroschüre

Unsere Broschüre „Der insektenfreundliche Garten“, können Sie hier herunterladen:

Insektenfreundlichergarten