Dritter städtischer Bücherschrank auf dem Reusrather Platz eröffnet

Der Bücherschrank auf dem Reusrather Platz wurde jetzt u.a. von Bürgermeister Frank Schneider (rechts) und dem Bildhauer Hartmut Hegener (links) seiner Bestimmung übergeben

Literaturfreunde und Lesehungrige in Langenfeld haben seit heute eine neue Anlaufstelle:

Auf dem Reusrather Platz wurde der dritte städtische Bücherschrank durch Bürgermeister Frank Schneider offiziell eröffnet.

„Dieser Schrank ist eine weitere Bereicherung für unsere Stadt und ich hoffe, dass die Bürgerinnen und Bürger regen Gebrauch von diesem Angebot machen“, sagt Bürgermeister Frank Schneider, „denn Jeder ist herzlich zum Schmökern willkommen und dazu laden auch die Verweilmöglichkeiten rund um den Reusrather Platz ein.“

Auch dieser Bücherschrank wurde durch den Künstler Hartmut Hegener in Form des Langenfeld „L“s konzipiert. Er reiht sich gestalterisch damit in das Ensemble der bereits bestehenden Schränke in Richrath vor St. Martin und am Berliner Platz ein.

Die Errichtung des dritten Bücherschrankes durch das Kulturbüro geht auf einen Beschluss des Kulturausschusses im März 2019 zurück. Die für die Aufstellung erforderlichen Maßnahmen wurden durch den städtischen Betriebshof ausgeführt.

Interessierte können hier nach Geschmack und Laune zu jeder Zeit gut erhaltende Bücher einstellen, mitnehmen oder einfach stöbern und schmökern. So finden spannende Krimis, Liebesromane oder auch gut erhaltene Kochbücher bald wieder eine neue Leserschaft.

Anfragen über Tauschmöglichkeiten für Bücher begegnen Eva Kirbisch, die die Pflege der Bücherschränke koordiniert, häufig: „Niemand möchte gut erhaltene neuere Bücher wegwerfen, wenn es im heimischen Regal zu eng wird“.

Dr. Hella-Sabrina Lange ergänzt: „Die Bücherschränke sind daher eine beliebte Tauschbörse für aktuelle Literatur und Bestseller. Natürlich verirrt sich manchmal auch ein ‚Regalhüter‘, doch unsere Bücherpaten geben hierauf Acht und sortieren diesen dann nach einer gewissen Zeit aus“.

Betreut wird der Schrank von ehrenamtlichen Bücherpatinnen und -paten, die beispielsweise Bücher aussortieren, die nicht mehr ansehnlich sind, und nach dem Rechten sehen.

Wer Interesse hat, das Team der Bücherschrankpaten zu unterstützen, kann sich gerne an das Kulturbüro und Tel. 02173/794-4405 oder per Mail an kulturbuero@langenfeld.de wenden.

Der vierte Langenfelder Bücherschrank ist für das kommende Jahr bereits in Planung. Er wird auf dem in 2020 umgestalteten Konrad-Adenauer-Platz entstehen.
 
 

News:

Välkommen Sverige – Jahresprojekt Schweden

2020 sagen wir „Välkommen Sverige“, denn es beginnt eine weitere traditionelle Reise in ein Mitgliedsland der Europäischen Union, und bis zum Jahresende wird die 13. Auflage des Jahresprojektes „Europa in Langenfeld“ vieles Wissenswertes und Spannendes über Schweden bieten. Mehr...


weiter weitere News...

   Download on the Appstore - Apple   Visit the Android Play Store