Letzter Bauabschnitt komplettiert die Umgestaltung der Solinger Straße

Vor dem Start des letzten Bauabschnitts der Solinger Straße vor Ort (v.l.): City-Manager Jan Christoph Zimmermann, der städtische Bauingenieur Denis Kynast und der stellvertretende Fachbereichsleiter Stadtentwicklung, Stephan Anhalt.

Nach Fertigstellung der Solinger Straße auf dem Teilstück L402 wird nun ab dem 6.Mai 2019 der Abschnitt zwischen der Theodor-Heuss-Straße und dem Übergang zur Fußgängerzone ausgebaut.

Neben einer neuen Fahrbahndecke wird das von der Stadt Langenfeld beauftragte Unternehmen (Strabag AG aus Köln), in der mit 7 Monaten anvisierten Bauzeit auch die Nebenanlagen (Gehwege) neu gestalten.

Das bedeutet im Detail eine niveaugleiche barrierefreie Gestaltung des Bürgersteigs sowie die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf moderne und energiesparende LED-Technik.

Die Solinger Straße wird für die Zeit der Baumaßnahme in eine Einbahnstraße mit Fahrtrichtung Innenstadt/Fußgängerzone umgewandelt. Diese Fahrtrichtung wird auch in den insgesamt drei geplanten Bauabschnitten beibehalten, eine Umleitungsstrecke über die Johannesstraße und die Bogenstraße wird beschildert. Mit dem Start der Bauphase werden auch die Parkplätze auf dem umgestalteten Teilstück der Solinger Straße wegfallen.

Der Ausbau der Seitenbereiche und Teile der Fahrbahn erfolgen unter fließendem Verkehr, jedoch wird es zum Ende der Baumaßnahme im Herbst notwendig sein, für einige Tage die Solinger Straße komplett zu sperren, um die lärmoptimierende Asphaltbetondecke einzubauen.

Neben einem hochwertigen Pflaster für die Nebenanlagen-Gestaltung werden auch die prägnanten Querungsmöglichkeiten mit einem optisch auffallenden Prägeasphalt hervorgehoben.

Die Kosten für die Baumaßnahme sind mit etwa 1,5 Millionen Euro angesetzt.

Die Anwohnerschaft, Händler und Eigentümer werden in diesen Tagen von der Strabag und der Stadt über die einzelnen Maßnahmen informiert. Sollte es zu kurzfristigen Beeinträchtigungen in Sachen Verkehrsführung und Zufahrten kommen, erfolgt selbstverständlich zeitnah jeweils eine weitere, gesonderte Benachrichtigung.

Sollten im Verlauf der Baumaßnahme Anfragen, Anregungen oder Anlass zur Kritik bestehen, steht der städtische Bauingenieur Denis Kynast unter Tel. 02173/794-5309, E-Mail: denis.kynast@langenfeld.de zur Verfügung.

Technische Daten und Fakten zur Baumaßnahme:

  • Baufeld ca. 300 Meter lang
  • Gesamte Umgestaltungsfläche ca. 7.000 m²
  • Asphaltfläche (Fahrbahn) ca. 2.500 m²
  • Pflasterflächen (Gehweg) ca.4.500m²
  • Barrierefreier Ausbau der Gehwege
  • Ausbau unter Verkehr in 3 Bauabschnitten
  • Gesamtbaukosten ca. 1.500.000 Euro
  • Bauzeit ca. 7 Monate
  • Neue Straßenbeleuchtung (moderne, energiesparende LED Technik)

Neues Straßenmobiliar (Bänke, Mülleimer und Fahrradständer)

News:

Bonjour la France! – Willkommen Frankreich in Langenfeld

Zum 50. Bestehen der Städtepartnerschaft zwischen Senlis und Langenfeld sagt die Stadt Langenfeld "Bonjour la France!" Das Frankreichjahr gewährt 2019 viele kulturelle Einblicke in ein Land mit unterschiedlichsten Facetten. Mehr...


Self-Service Terminal

Die multi-medial angelegte Station dient der selbstständigen und schnelleren Bearbeitung. So können persönliche Daten, wie zum Beispiel das Passbild/ die Unterschrift/ die Fingerabdrücke durch die Kundinnen und Kunden selbst erfasst und danach automatisiert an den zuständigen Bearbeiter weitergeleitet werden. Mehr...


weiterweitere News...

  Download on the Appstore - Apple   Visit the Android Play Store