Beratungsoffensive zum Thema Solarenergie der Stadt Langenfeld Rhld.

Solaraktin VZ SWL

Schon seit vielen Jahren wird der Einsatz erneuerbarer Energien, besonders die Nutzung der Sonnenenergie, in Langenfeld in den Fokus gestellt. So gibt es in Langenfeld bereits weit über 1.000 Solardächer und die höchste Photovoltaikleistung im Kreis Mettmann.

Der Einsatz von Photovoltaik-Anlagen hat sich in den vergangenen Jahren verändert. Durch eine Senkung der Einspeisevergütung wurde die Stromproduktion zur reinen Rendite weniger lukrativ, die ökologisch und ökonomisch viel spannenderen Aspekte der Eigenversorgung und Autarkie hingegen damit aber immer interessanter. „Denn am lukrativsten ist Photovoltaik meist, wenn der produzierte Strom selbst genutzt wird und damit der Einkauf von Strom ersetzt werden kann.“ erklärt der Langenfelder Klimaschutz-Beauftragte Jens Hecker.

Eine erste Einschätzung über die Eignung Ihres Daches zur Solarnutzung gibt ein sogenanntes Solardachkataster, in dem berechnet und dargestellt wird, ob die Dachfläche für den Einsatz einer Photovoltaik-Anlage geeignet ist. Der Kreis Mettmann hat ein solches Solardachkataster unter https://www.solare-stadt.de/kreis-mettmann/ zur Verfügung gestellt.

Um für die Eigentümerinnen und Eigentümer von Gebäuden mit geeigneten Dächern die möglichen Schritte zu einer Photovoltaik-Anlage sowie die aktuellen technischen Möglichkeiten, Kosten und Fallstricke (zum Beispiel im Steuerrecht) zu erörtern, lädt die Stadt Langenfeld gemeinsam mit der Verbraucherzentrale NRW, der Langenfelder Energieberatung und den Stadtwerken Langenfeld an drei Abenden zu Informationsveranstaltungen ein:

Am Donnerstag, 26. September 2019 ab 18 Uhr in den Bürgersaal im Langenfelder Rathaus, (Konrad-Adenauer-Platz 1), am Montag, 30. September 2019, ab 18 Uhr in die Räume der Stadtwerke Langenfeld GmbH (Elisabeth-Selbert-Straße 2) und nochmals am Dienstag, 8. Oktober 2019 ab 18 Uhr in den Bürgersaal des Rathauses.
Anhand eines Beispielgebäudes wird die Installation einer Photovoltaik-Anlage technisch, monetär und steuerrechtlich dargestellt. Im Anschluss haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ausreichend Zeit, sich mit den Referenten und Fachleuten auszutauschen und Fragen zu stellen.

Aufgrund begrenzter Kapazitäten ist eine Anmeldung bis jeweils zwei Tage vor dem Termin bei Herrn Hecker, entweder per Mail: jens.hecker@langenfeld.de oder telefonisch unter 02173/794-5307, notwendig.

News:

Bonjour la France! – Willkommen Frankreich in Langenfeld

Zum 50. Bestehen der Städtepartnerschaft zwischen Senlis und Langenfeld sagt die Stadt Langenfeld "Bonjour la France!" Das Frankreichjahr gewährt 2019 viele kulturelle Einblicke in ein Land mit unterschiedlichsten Facetten. Mehr...


Self-Service Terminal

Die multi-medial angelegte Station dient der selbstständigen und schnelleren Bearbeitung. So können persönliche Daten, wie zum Beispiel das Passbild/ die Unterschrift/ die Fingerabdrücke durch die Kundinnen und Kunden selbst erfasst und danach automatisiert an den zuständigen Bearbeiter weitergeleitet werden. Mehr...


weiterweitere News...

  Download on the Appstore - Apple   Visit the Android Play Store