Noch bis zum 20. April 2018 für das Jugendschöffenamt bewerben

Aktiv an der Rechtsprechung teilnehmen, diese Möglichkeit bietet das Amt der Jugendschöffen.

Da die Anmeldefrist noch bis zum 20. April 2018 läuft, weist die Stadtverwaltung Langenfeld nochmals auf die Möglichkeit hin, sich zu bewerben und würde sich über weitere Meldungen aus der Bevölkerung freuen.

Die Stadt Langenfeld sucht dabei Bürgerinnen und Bürger, die sich für die Amtszeit vom 1. Januar 2019 bis zum 31. Dezember 2023 für eine Schöffentätigkeit (Laienrichterin/ Laienrichter) bei Jugendstrafangelegenheiten interessieren.

Nach den Bestimmungen des Gerichtsverfassungsgesetzes werden für die Verhandlung und Entscheidung bestimmter Strafsachen Schöffengerichte gebildet, denen außer den hauptamtlichen auch ehrenamtliche Richter/innen, sogenannte Schöffinnen/Schöffen, angehören.

Für dieses Amt bewerben kann sich jeder deutsche Staatsbürger im Alter zwischen 25 und 69 Jahren, der in der Gemeinde wohnt und nicht wegen einer strafbaren Handlung zu mehr als sechs Monaten Freiheitsstrafe verurteilt wurde.

Bei dem Schöffenamt handelt es sich um eine verantwortungsvolle Tätigkeit, die ein hohes Maß an Unparteilichkeit, Selbstständigkeit, Reife des Urteils, geistiger Beweglichkeit erfordert und wegen des anstrengenden Sitzungsdienstes – körperliche Eignung. Schöffen brauchen keinerlei juristische Kenntnisse. Wichtig ist, dass sie soziales Verständnis, Menschenkenntnis, Objektivität und Unvoreingenommenheit, Einfühlungsvermögen sowie eine gewisse Berufs- und Lebenserfahrung besitzen.

Jugendschöffen/Jugendschöffinnen sollten außerdem erzieherisch befähigt sein und Erfahrungen in der Jugendarbeit mitbringen. Die Vorschlagsliste soll alle Gruppen der Bevölkerung nach Geschlecht, Alter, Beruf und sozialer Stellung angemessen berücksichtigen.

Den Bewerbungsbogen finden Interessierte unter www.langenfeld.de

Die Bewerbungen müssen bis spätestens 20. April 2018 an folgende Adresse geschickt werden:

Stadt Langenfeld Rhld.

Fachbereich Jugend / Frau Tetzlaff

Konrad-Adenauer-Platz 1

40764 Langenfeld

Bei weiteren Fragen können sich Interessierte an Anja Tetzlaff, Fachbereich Jugend,

Tel: 02173/794-3001 wenden.

News:

Erster gasbetriebener Müllwagen nimmt den Betrieb auf

Den nächsten Schritt auf dem Weg zur Nutzung alternativer und umweltfreundlicherer Energien und Kraftstoffe geht die Stadt Langenfeld nun auch bei der Müllabfuhr. Mit einem Mercedes Benz Econic 2630 NGT wurde erstmals in der täglichen Abfuhr des Restmülls ein mit Gas betriebenes Fahrzeug angeschafft. Der LKW reiht sich als neuntes, alternativ betriebenes Fahrzeug in den städtischen Fuhrpark mit bereits acht eingesetzten E-Mobilen ein. Mehr...


weiterweitere News...

  Download on the Appstore - Apple   Visit the Android Play Store