Krimi-Highlights von nebenan

In den Sommerferien finden 3 Krimi-Lesungen unter dem Motto "Krimi-Highlights von nebenan" statt. Karten sind ab sofort in der Stadtbibliothek Langenfeld erhältlich. Die Lesung mit den Krimi-Cops ist ausverkauft! - Es sind keine Kombi-Tickets mehr erhältlich.

Die Krimi-Lesungen im Sommer haben schon Tradition. Für das diesjährige Motto "Krimi-Highlights von nebenan" haben wir 3 Autorinnen und Autoren aus der Region eingeladen. Der Kartenvorverkauf hat begonnen. Die Karten sind ab sofort in der Stadtbibliothek Langenfeld erhältich.

Die Lesungen finden im Flügelsaal des Kulturzentrums statt.

Einzelticket 8.- Euro (AK 9.-), Kombiticket (ausverkauft) für alle 3 Lesungen 22.- Euro.

Goldrausch - Lesung mit den Krimi-Cops - ausverkauft

Krimi-Cops23.07.2019, 20:00 Uhr

Kriminalhauptkommissar Pit »Struller« Struhlmann ist bedient. Aber so richtig. Zuerst ist die Leiche in Oberkassel gar nicht tot, dann muss er sich um den Einbruch in die Düsseldorfer Kunstsammlung kümmern, wo doch Moderne Kunst aus dem Irak wirklich nicht sein Steckenpferd ist. Als man ihm versichert, dass nichts entwendet wurde, wird er stutzig. Es geht um die Details. Und um Gold. Gold hat die Menschen schon immer kirre gemacht. Gerade als Struller sich so richtig in den Fall reinkniet, wird direkt vor dem Polizeipräsidium ein Flüchtling erstochen.

Eine turbulente Mörderjagd führt ihn und seinen Ex-Praktikanten Jensen über die Dächer von Bilk, durch stickige, zu enge Flüchtlingsunterkünfte, zu Krake ins Aquarium und durch viel zu familiär geführte griechische Restaurants. Sie legen sich mit den Mitgliedern der SfD an, den Senioren für Deutschland, und nichts ist wie es scheint, niemand ist der, der er zu sein vorgibt.

Alles dreht sich um Gold. Struller und Jensen stellen fest, dass sich ein tödliches Räderwerk in Gang gesetzt hat …

Die Krimi-Cops sind: Carsten „Casi“ Vollmer, Jg. 1967, aus Düsseldorf, Ingo „Inge“ Hoffmann, Jg. 1978, aus Hilden, Carsten „Rösbert“ Rösler, Jg. 1977, aus Düsseldorf, Martin Niedergesähs, Jg. 1977, aus Herongen an der niederländischen Grenze und Klaus „Stickel“ Stickelbroeck, Jg. 1963, aus Kerken am Niederrhein. In ihren Büchern verarbeiten sie nach Feierabend mal komische, mal härtere Einsätze der zurückliegenden Schicht. Mit tatkräftiger Unterstützung der anderen Kollegen der Polizeiinspektion Nord haben sie nun bereits ihren fünften Kriminalroman verfasst.

Der Wolf ist tot - Lesung mit Daniela Schwaner

Daniela Schwaner30.07.2019, 20:00 Uhr

Als Kriminalhauptkommissar Carsten Kantner ein romantisches Wochenende mit seiner Freundin in Altenberg plant, hat er die Rechnung ohne seine Schwester Sophie gemacht. Mit ihrer unangenehmen Überraschung verhagelt sie ihm gehörig die Laune. Und dann findet sie im Märchenwald auch noch eine Leiche.

Die Identität des Toten ist schnell geklärt: Oliver Wolf, ein Finanzbeamter aus Wuppertal. Aber wer hatte ein Motiv, ihn zu töten? Derweil überschattet auch in Wuppertal ein Mord das sonnige Sommerwetter. Eine junge Frau wurde tot in einer Wohnung aufgefunden. Der Wohnung des Opfers vom Märchenwald. Bloßer Zufall?

Während sich Carsten Kantner und sein Team gemeinsam mit den Kollegen der Kölner Kripo um die Aufklärung der mysteriösen Fälle bemühen und dabei immer Abgründigeres zutage fördern, geht Sophie Liebermann mal wieder ihre ganz eigenen Wege. Und die führen sie geradewegs zum nächsten Tatort.

Daniela Schwaner, Jg. 1971, ist im Wuppertaler Stadtteil Barmen aufgewachsen und zur Schule gegangen. Ab 1991 studierte sie Anglistik/Amerikanistik/Germanistik an der BUGH Wuppertal. Während der Studienzeit war sie Mitglied einer Theatergruppe, mit der sie Auftritte in Wuppertal und London hatte. Schon immer liebte sie es zu schreiben und schloss sich an der Uni dem „After Twelve Crime Fiction Club“ an, wo sie kriminalistische Kurzgeschichten in englischer Sprache verfasste. Nachdem sie einige Jahre im benachbarten Hessen verbracht hat, lebt Daniela Schwaner heute mit ihrem Mann in Wuppertal.

Mein ist die Macht - Lesung mit Leon Sachs

Leon Sachs06.08.2019, 20:00 Uhr

Ein Bombenanschlag auf die Zentralmoschee in Köln erschüttert Europa, ein Attentat auf die Tochter des US‐Präsidenten kann nur knapp verhindert werden. Als Alexander Kauffmann und Natalie Villeneuve erfahren, dass Natalies Onkel Fabrice hinter dem Attentat stecken soll, reisen sie überstürzt nach Köln. Was hat der Rabbiner mit einer jüdischen Terrororganisation zu tun? Oder brauchen mächtige Kräfte im Untergrund lediglich einen Sündenbock? Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, in dem Alex und Natalie erkennen: Sie können niemandem trauen – nicht einmal sich selbst.

Leon Sachs lebt und arbeitet als Autor und Journalist in Köln. Der 1982 geborene Rheinländer studierte in Fribourg Medienwissenschaften und erwarb ein Diplom der Durham University in Religion und Theologie.

Copyright Grafik Leon Sachs:  Klaudius Dziuk





Veranstalter:

Stadtbibliothek Langenfeld
Straße:
Hauptstraße 131
PLZ/Ort:
40764 Langenfeld














News:

Kinderführung: Audrey Hepburn und Liz Taylor

Do 29.8.2019 um 15 Uhr im Stadtmuseum Langenfeld: Ausstellungsrundgang "Audrey Hepburn und Liz Taylor - Fotografien von Bob Willoughby" für Kinder und Jugendliche Mehr...


Das neue JuKu-Programm ist online

Nachdem die Erwachsenen schon mit reichlich Programmangeboten der vhs Langenfeld versorgt wurden, gibt es nun auch für die jüngsten Familienmitglieder reichlich Veranstaltungstipps zum Stöbern: Das neue Programm der Jugendkunstschule Langenfeld (JuKu) für das 1. Semester 2019 ist jetzt unter www.vhs-langenfeld.de online verfügbar. Anmeldungen sind ab sofort möglich. Mehr...


SchlemmerMeile 2019

Zum 18. Mal verzaubern die Küchenchefs und ihre Teams in den zahlreichen weißen Pagoden entlang der Solinger Straße ihre Gäste mit kulinarischen Köstlichkeiten und erfrischenden Getränken. Am 31. August und 1. September 2019 steht auch die Schlemmermeile ganz im Zeichen des Frankreichjahres. Mehr...


Bonjour la France! – Willkommen Frankreich in Langenfeld

Zum 50. Bestehen der Städtepartnerschaft zwischen Senlis und Langenfeld sagt die Stadt Langenfeld "Bonjour la France!" Das Frankreichjahr gewährt 2019 viele kulturelle Einblicke in ein Land mit unterschiedlichsten Facetten. Mehr...



  weitere News...