50 Jahre Umlegungsauschuss der Stadt Langenfeld

50 Jahre Umlegungsausschuss der Stadt Langenfeld:

Am 13.12.2017 fand die 177. Sitzung des Umlegungsausschusses der Stadt Langenfeld Rhld. mit einem anschließenden Festakt in den Räumlichkeiten der WERFT 4.0 an der Gladbacher Straße in Langenfeld statt. Denn genau fünfzig Jahre vorher -also am 13.12.1967-  wurde die konstituierende Sitzung des Umlegungsausschusses abgehalten.

In den vergangenen fünf Jahrzehnten hat der Umlegungsausschuss unter der heutigen Leitung des Vorsitzenden Kreisrechtsdirektors Nils Hanheide 17 Umlegungsverfahren durchgeführt, weil die Grundstücke in den betreffenden Gebieten nicht die für eine bauliche oder sonstige Nutzung notwendige Form, Lage oder Größe hatten.

In den Langenfelder Umlegungsgebieten wurden nicht nur Wohnbaugrundstücke, sondern auch Gewerbegrundstücke neu geordnet. Letztere sind wesentliche Grundlage für die Ansiedlung neuer Unternehmen bzw. die Expansion bestehender Betriebe.

Der Umlegungsausschuss besteht aus fünf Mitgliedern, einschließlich des Vorsitzenden. Zwei Mitglieder gehören dem Rat der Gemeinde an, ein Mitglied muss die Befähigung zum höheren vermessungstechnischen Verwaltungsdienst nachweisen und ein Mitglied ist Sachverständiger für die Bewertung von Grundstücken.

Die laufenden Aufgaben des Umlegungsausschusses werden von der Geschäftsstelle wahrgenommen, die beim Referat Wirtschaftsförderung, Citymanagement und Liegenschaften angesiedelt ist. Die Geschäftsführerin Heike Schönfelder, ihr Stellvertreter Peter Petersen sowie Rainer Düx führen Verhandlungen, bereiten die Entscheidungen des Umlegungsausschusses vor und wickeln die Beschlüsse des Umlegungsausschusses ab.

„Wir sind stolz darauf, dass durch harmonische Zusammenarbeit mit dem Ausschuss und Verhandlungsgeschick auf Augenhöhe mit den Beteiligten im Verfahren der größte Teil der 17 Umlegungsgebiete durch einverständliche Regelungen –also im Einverständnis mit den betroffenen Grundstückseigentümern- erfolgen konnte. Besonders das Umlegungsgebiet XVI Gewerbegebiet Reusrath Nord-West konnte für die rund 120 betroffenen Eigentümer zügig geordnet und erschlossen werden.“ erklärt die Geschäftsführerin Heike Schönfelder.

Der Vorsitzende Hanheide bedankte sich herzlich und betonte, dass die Arbeit in diesem Gremium mit den Mitgliedern und der Geschäftsstelle in Langenfeld viel Freude bereitet. Mit Blick auf die aktuellen Umlegungsgebiete sei er optimistisch, dass auch diese Verfahren im Konsens mit den Grundstückseigentümern einverständlich geregelt werden können.

Zum Abschluss des Festaktes bedankte sich die Geschäftsstelle mit einem Blumenstrauß bei der stellvertretenden Vorsitzenden Frau Helga Jacobs für eine Mitgliedschaft von über 25 Jahren im Umlegungsausschuss der Stadt Langenfeld Rhld.

Umlegungsgebiet U XVI Gewerbegebiet Reusrath Nord-West:

Vor der Umlegung:

Nach der Umlegung:

News:

Bürgermeister trifft Ministerin zum Auftakt der Expo Real

Mit einem Gedankenaustausch mit der NRW-Ministerin für Heimat, Kommunales, Bauen, und Gleichstellung, Ina Scharrenbach, begann für Bürgermeister Frank Schneider und das Team der Langenfelder Wirtschaftsförderung die „Expo Real“ in München, Europas größter internationaler Fachmesse für Immobilien und Investitionen im Bereich „Business to Business“. Mehr...


Wirtschaftsförderung setzt auf Social Media Marketing

Die WIrtschaftsförderung der Stadt Langenfeld setzt in der Standortwerbung auch auf Social Media Marketing. Mehr...



  weitere News...