Familienzentren in Langenfeld

Seit dem Sommer 2007 gibt es in Langenfeld drei Kindertagesstätten, die zu Familienzentren "ernannt" wurden. Das Land Nordrhein-Westfalen möchte ein familienfreundlicher Ort sein und hat deswegen dieses Projekt ins Leben gerufen.

"Die Einrichtung von Familienzentren trägt zu einer Verbesserung der frühkindlichen Bildung und Förderung bei. Zugleich wird die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie präventive Hilfe erleichtert."¹

¹ http://www.familienzentrum.nrw.de/

Um im Sommer 2008 als Familienzentrum vom Land zertifiziert zu werden müssen die drei KIndertagesstätten bestimmte Leistungen erfüllen, diese kommen den Kindern und Eltern zugute. Die Familienzentren haben Angebote für die Allerkleinsten, aber auch Fortbildungs- und Beratungsangebote für die Eltern. Sie wollen den Austausch zwischen den Kulturen fördern und arbeiten mit den umliegenden Schulen zusammen. Und natürlich kommen auch die Kindergartenkinder nicht zu kurz.

Das Familienzentrum ist mehr als eine Kindertagesstätte, es soll ein Ort für die Menschen im Stadtteil sein und Begegnung ermöglichen. Dazu bieten die Familienzentren viele Angebote an. Aber schauen Sie selbst ...

Die Langenfelder Familienzentren:

DRK Familienzentrum "Glühwümchen" (Am Brückentor) Kinderkreis

Katholisches Familienzentrum "Kleine Strolche" (Josefstr.)

Katholisches Familienzentrum St. Paulus Berghausen

Städtisches Familienzentrum "Rasselbande" (Fahlerweg)

Städtisches Familienzentrum Götscher Weg

Städtisches integratives Familienzentrum "Lizzy Rüssel" (Jahnstr.)