Vortrag: Gustav Klimt - Maler (Länderprojekt Österreich)

Gustav Klimt hat schon während seiner Lebezeiten mit seinen Kunstwerken die Gesellschaft polarisiert. Doch was war er für eine Persönlichkeit? Und welche Rolle spielte die Politik in seinem Leben? Lernen Sie den Künstler und seine Beweggründe kennen.

Länderprojekt Österreich
Gustav Klimt (1862 - 1918) ist mit seinen bemerkenswerten Frauenporträts berühmt geworden. In großformatigen Bildern wurden die Frauen der Wiener Gesellschaft in gold oder in ausdrucksstarken expressiven Farben in Szene gesetzt. Doch Klimt ist nicht nur der Maler der Frauen. Während seiner Sommeraufenthalte am Attersee malte er bezaubernde Landschaftsbilder, im Wiener Sezessionsgebäude schuf er den einzigartigen Beethovenfries und gegen Ende seiner Karriere stattete er die Wiener Universität mit den berühmt-berüchtigten Fakultätsbildern aus. Dieser letzte Staatsauftrag führte zum größten Kunstskandal der Donaumonarchie.
Der Vortrag stellt den vielseitigen und umstrittenen Maler der Wiener Moderne vor und zeigt neben seinem künstlerischen Potential auch seine politischen Ambitionen. Als Begründer der Wiener Sezession war Klimt verantwortlich für alle internationalen Ausstellungen und Ankäufe der Moderne bis zu seinem Tod 1918. Wien ehrt nun ein Jahrhundert später den Künstler in verschiedenen Ausstellungen.

Referentin: Dr. Inge Schaefer

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich! Karten an der Abenkasse erhältlich: 6 €/ erm. 4 €





Veranstalter:

Straße:
Konrad-Adenauer-Platz 1
PLZ/Ort:
40764 Langenfeld


Termine:

Es sind keine Termine verfügbar.





Veranstaltungsort:

vhs Kulturzentrum
Straße:
Haupstraße 133
PLZ/Ort:
40764 Langenfeld








Stadtplan:

News:

Update zum Brand der Flüchtlingsunterkunft Alt Langenfeld am 7.10.2018

Am Sonntag, 7.Oktober 2018, brannte in den Morgenstunden die Flüchtlingsunterkunft Alt Langenfeld. Bei dem Brand wurde glücklicher Weise niemand verletzt. Nach der schnellen Erstversorgung der Bewohnerinnen und Bewohner werden einige der Betroffenen nun in anderen Unterkünften versorgt, andere können vielleicht schon bald in ihr bisheriges Domizil zurückkehren. Mehr...


weiterweitere News...

  Download on the Appstore - Apple   Visit the Android Play Store