SanierungsTreff "Einbruchschutz"

Den Interessenten werden die Grundlagen des Einbruchsschutz vorgestellt und Tipps genannt, die für eine Nachrüstung sinnvoll sind. Außerdem wird erklärt, was man im Neubau für den Einbruchschutz tun kann.

Ordnungsamt, Polizei, Verbraucherzentrale, Energieberatung, Fachhandwerker und Ingenieure informieren in Kooperation mit der VHS Langenfeld beim SanierungsTreff Einbruchschutz zum Thema Sicherheit.
Um Bürgerinnen und Bürgern verschiedenen Möglichkeiten des Einbruchschutzes einfach und strukturiert näher zu bringen, lädt die städtische Energieberatung, das Forum EnergieEffizienz Langenfeld e.V. gemeinsam mit der VHS Langenfeld, am Mittwoch den 10.10.2018 ab 18:00 Uhr in den Flügelsaal der Stadthalle Langenfeld zum SanierungsTreff "Einbruchschutz" ein. Gemeinsam mit der Polizei, dem Ordnungsamt, der Energieberatung der Verbraucherzentrale, Fachhandwerkern und Ingenieuren werden Grundlagen zum Einbruchschutz erörtert und sowohl die Nachrüstung als auch der Einbruchschutz im Neubau erklärt und vorgeführt.
Zur Veranschaulichung gehört auch ein praktischer Teil, in dem die Möglichkeit geboten bzw. versucht wird, verschiedene Fenster mit unterschiedlichen Widerstandsklassen aufzubrechen. Denn gerade zu sehen, wie einfach ein ungesichertes Fenster aufzubrechen ist, macht vielen die Gefahr eines Einbruchs erst richtig bewusst. Im Anschluss an die Veranstaltung besteht die Möglichkeit, Fragen zu stellen und mit den Referenten ins Gespräch zu kommen.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich und der Eintritt ist frei.





Veranstalter:

Straße:
Konrad-Adenauer-Platz 1
PLZ/Ort:
40764 Langenfeld


Termine:

Es sind keine Termine verfügbar.





Veranstaltungsort:

Kulturzentrum, Flügelsaal
Straße:
Hauptstr. 133
PLZ/Ort:
40764 Langenfeld








Stadtplan:

News:

Update zum Brand der Flüchtlingsunterkunft Alt Langenfeld am 7.10.2018

Am Sonntag, 7.Oktober 2018, brannte in den Morgenstunden die Flüchtlingsunterkunft Alt Langenfeld. Bei dem Brand wurde glücklicher Weise niemand verletzt. Nach der schnellen Erstversorgung der Bewohnerinnen und Bewohner werden einige der Betroffenen nun in anderen Unterkünften versorgt, andere können vielleicht schon bald in ihr bisheriges Domizil zurückkehren. Mehr...


weiterweitere News...

  Download on the Appstore - Apple   Visit the Android Play Store