Erste als "Bewegungsfördernde Pflegestelle" zertifizierte Kindertagespflege: Gütesiegel für "Fuchs & Hase"

Veröffentlicht am: 06.08.2020

Die Kinder-Tagespflege „Fuchs und Hase“ in Langfort ist im Kreis Mettmann die erste zertifizierte „Bewegungsfördernde Pflegestelle“ (v.l.): Die stellvertretende Vorsitzende des Richrather Sportvereins 08, Friederike Viezens, der Vorsitzende des Kreissportbundes (KSB), Karl-Heinz Bruser, Andrea Krieger und Bianca Adler von „Fuchs und Hase“ und Bürgermeister Frank Schneider.

Der Begriff „Bewegungs-Kita“ ist im Zuge der Profilschärfung der Langenfelder Kindertageseinrichtungen bereits bekannt und wird von einigen Einrichtungen gelebt. Eine Kinder-Tagespflegestelle wurde bis zum heutigen Tage noch nicht mit einem solchen Zertifikat versehen, zumindest nicht im Kreis Mettmann.

Diese besondere, weil erstmalig vergebene Verleihung des Gütesiegels „Bewegungsfördernde Kindertagespflege“ nahm heute der Vorsitzende des Kreissportbundes (KSB), Karl-Heinz Bruser, im Beisein von Bürgermeister Frank Schneider und dem Fachbereichsleiter Jugend, Schule und Sport, Ulrich Moenen, in der Kinder-Tagespflegestelle „Fuchs und Hase“ in Langfort vor, wo Bewegung großgeschrieben wird.

Das Gütesiegel zeichnet Kindertagespflegestellen aus, die sich in besonderem Maße dem Thema Bewegungsförderung widmen. Bewegungsförderung ist beispielsweise  im Konzept verankert. In der Raumgestaltung und der Materialauswahl ist die Integration verschiedener Bewegungsmöglichkeiten gegeben und auch mit den Eltern wird über die Bedeutung von ausreichender Bewegungszeit gesprochen.

„Wesentliche Bestandteile des Gütesiegels sind vor allem auch die bewegungsbezogene Weiterbildung der Kindertagespflegepersonen und die Zusammenarbeit mit einem Sportverein - in diesem Fall dem Richrather Sportverein“, erklärt Simon Tsotsalas vom Kreissportbund Mettmann, der ebenfalls an der der Verleihung in Langenfeld teilnahm. Er hat das Gütesiegel auf den Weg gebracht und die Kindergroßtagespflege „Fuchs & Hase“ bis zur Zertifizierung begleitet. So wurde auch der Richrather Sportverein (RSV 08 e.V.) mit einem Zertifikat bedacht, das die stellvertretende Vorsitzende Friederike Viezens entgegennahm.

Andrea Krieger, die gemeinsam mit Bianca Adler die Einrichtung führt, freut sich über die Auszeichnung und hofft durch das eigene Engagement auch andere Kindertagespflegepersonen zu ermutigen, sich mit dem Thema Bewegung intensiver zu beschäftigen.

Bürgermeister Frank Schneider bedankte sich bei den beiden Tagesmüttern, die für ihn ein positives Beispiel darstellen, was die Vermittlung von Bewegung und sportlicher Betätigung schon von Kindesbeinen an angeht. Frank Schneider betont in diesem Zusammenhang auch, die große Bedeutung der Kinder-tagespflege in Langenfeld: „Auszeichnungen wie die heutige zeigen mir einmal mehr eindrucksvoll, wie großartig wir auch bei der Kindertagespflege in Langenfeld aufgestellt sind, die ein wichtiger Baustein unseres Betreuungsangebotes für die Kleinsten in unserer Stadt darstellt“.

In Langenfeld betreuen derzeit mehr als 60 Tageseltern weit über 200 Kinder.

„Die kleine Gruppe in der Kindertagespflege bietet im Rahmen der frühkindlichen Bildung eine familienähnliche und doch professionelle, eine nestähnliche und doch anregungsreiche, eine liebevolle und bindungsorientierte Kinderbetreuung.

In Langenfeld gibt es mehrere Möglichkeiten der Kinder-Tagespflege. Entweder die Betreuung durch 1 Kindertagespflegeperson oder in Großtagespflege durch maximal 3 Kindertagespflegepersonen“, ergänzt Ulrich Moenen das Angebot, zu dem unserer Seite (https://www.langenfeld.de/Seiten/Kindertagespflege.html?) weitere interessante Infos zu finden sind.