70 Jahre Natur in Langenfeld

Eine Ausstellung zu Natur(schutz) und Landschaft

Das Klimaschutzteam der Stadt Langenfeld, der Umweltschutz- und Verschönerungsverein Langenfeld e.V. (UVL), die Arbeitsgemeinschaft der Naturschutzverbände, der Bund für Umwelt- und Naturschutz (BUND), der Naturschutzbund (NABU) sowie die Biologische Station Haus Bürgel haben sich zusammengetan und anlässlich des 70. Stadtgeburtstages in 2018 eine reich bebilderte Ausstellung konzipiert.

Mithilfe breiten Fachwissens und eines umfangreichen Fundus konnten so 27 großformatige, gestalterisch sehr abwechslungsreiche Ausstellungstafeln erstellt werden.

Die umfangreiche Ausstellung bietet einen detaillierten Einblick in die Langenfelder Natur, deren Besonderheiten und Entwicklung in den letzten Jahrzehnten.

Neben der Entwicklung von Landwirtschaft, Wald und Fließgewässern werden Schutzgebiete wie das überregional bedeutsame Further Moor, das Gebiet am Heinenbusch-See sowie der Landschaftspark Fuhrkamp, der sich in den letzten Jahren zu einem struktur- und artenreichen Lebensraum für viele Pflanzen und Tiere entwickelt hat, dargestellt. Darüber hinaus werden Anregungen gegeben, wie im urbanen Raum Zivilisation und Natur nebeneinander existieren und miteinander verbunden werden können. Auch wichtigen Themen wie dem Insektensterben ("Langenfeld summt") und der Gestaltung naturnaher Gärten wird in der Ausstellung Raum gegeben. Zudem stellen die beteiligten Vereine und Institutionen sich und ihre interessante und zugleich wichtige Arbeit vor.Die Ausstellung kann von interessierten Institutionen (Schulen, Vereinen, Kirchen, Unternehmen...) ausgeliehen werden. Außerdem wird sie als Download zur Verfügung gestellt.