Page 8 - L aktuell - Magazin für die Stadt Langenfeld
P. 8

Magazin der Stadt Langenfeld Rhld.
            Erste Maßnahmen nach Analyse

            der Starkregenereignisse ergriffen


            Spätestens seit dem Starkregenereignis vom 10. Juni dieses Jahres reagieren die Langenfelderinnen und
            Langenfelder, die besonders von den aufgetretenen Überschwemmungen betroffen waren, mit bangem Blick
            gen Himmel, wenn sich dieser verdunkelt. Auch die Verantwortlichen im Langenfelder Rathaus sind seit der
            besagten Juni-Nacht mit mehr als 200 Einsätzen im gesamten Stadtgebiet ein ganzes Stück sensibler gewor-
            den, was intensivere Regenfälle angeht.

            Von Andreas Voss


            Obwohl die Stadtverwaltung weiterhin ausdrück-  lichkeit, sich zu dem Thema beraten zu lassen.
            lich hervorhebt, dass es sich am 10. Juni 2018 um ein   Der Ausbau des Beratungsangebotes war dabei nur
            Jahrhundert-Regenereignis gehandelt hat, wird aktuell   der erste von vielen weiteren Bausteinen, die in den
            über das Maß hinaus an der Analyse der aufgetretenen   vergangenen  Wochen  auf  den  Weg  gebracht,  bereits
            Überflutungen gearbeitet und auch schon einige erste   umgesetzt oder in den näheren Fokus gerückt wurde,
            Maßnahmen wie angekündigt umgesetzt oder in die   sofern keine umgehende Realisierung möglich ist.
            Wege geleitet.
                                                           Abwasserbeseitigungskonzept
            Denn nicht nur Bürgermeister Frank Schneider dürfte   Das im Juni vorgestellte Abwasserbeseitigungskonzept,
            der Überzeugung sein, dass sich Regenfälle wie im Juni,   das in den kommenden mehr als 10 Jahren ein Bau-
            zumindest im Ansatz, im Rahmen des Klimawandels   Investitionsvolumen von über 100 Millionen Euro vor-
            wiederholen werden. „Wir müssen uns auf das vorbe-  sieht, ist ein Beispiel für die Maßnahmen, die zweifellos
            reiten, was wir vorbereiten können und alle uns im Mo-  auf das Konto der verbesserten Abwasserbeseitigung
            ment zur Verfügung stehenden Möglichkeiten nutzen,   einzahlen, aber nicht innerhalb von Wochen umgesetzt
            um die Wassermassen im Falle des Falles so gut abzulei-  werden können.
            ten, wie es geht. Obwohl Jahrhundertregenfälle, wie die   „Was wir aber tun können und auch konkret anstreben,
            im Juni nicht beherrschbar bleiben, müssen wir alles in   ist die Veränderung des ursprünglichen Zeitplans der
            die Wege leiten, um nach den uns zur Verfügung ste-  im Konzept genannten Maßnahmen. So wollen wir im
            henden Möglichkeiten die Hochwasserschäden abzu-  Schulterschluss mit der Politik nicht weniger als drei
            mildern“, so der Bürgermeister.                Projekte mit vorderster Priorität versehen, die umge-
                                                           hend realisiert werden sollen“, erklärt Bürgermeister
            Das Ziel, beim nächsten stärkeren Regen noch besser   Frank Schneider.
            vorbereitet zu sein, kann, so Frank Schneider, dabei ein-  Konkret sind dies
            mal mehr nur im Schulterschluss aller Beteiligten, auch   •   Planung und Überprüfung der Abfluss-Verhältnisse
            der Bürgerschaft, erreicht werden: „Denn zu den ersten   in der Winkelstraße und Marienstraße in Richrath
            Maßnahmen, die ich als Haus- und Grundstückseigen-  •   der bereits im Haushaltsentwurf für 2019 einge-
            tümer in die Wege leiten muss, gehört die entsprechen-  stellte Bau eines Regenrückhaltekanals in der Post-
            de Sicherung der eigenen Anlagen, angefangen bei ei-  straße wird vorgezogen
            ner funktionsfähigen Rückstauklappe“.          •   und im Anschluss erfolgt die Verbesserung/Er-
                                                               weiterung des Kanalnetzes in der Henkelsiedlung
            Beratungsangebot wird rege                         (Richtung Stefenshoven)
            genutzt und weiterhin angeboten                •   Verbesserung der Regenentwässerung im Bereich
            Ein  bereits  vor  dem Starkregen                  Winkelsweg/Schneiderstraße (ehem. Spar-Gelän-
            angebotener   Informations-Flyer                   de) durch Neubau eines Regenversickerungsbe-
            zu den Möglichkeiten, sich gegen                   ckens
            Überschwemmungen in den ei-
            genen vier Wänden zu schützen,                 Bauliche Maßnahmen außerhalb des Abwasserbesei-
            erfreute sich in den vergangenen               tigungskonzeptes
            Wochen ebenso eines verstärkten                Als Sofortmaßnahmen wurden vom Tiefbauamt und
            Bürgerinteresses, wie das Bera-                dem BRW
            tungs-Angebot im Referat Umwelt,               •   stadtweit Bachläufe und Einlaufschächte unter-
            Tiefbau und Verkehr. Unter Tel.                    sucht und wenn notwendig gereinigt,
            02173/794-5301 besteht selbstver-              •   im Bereich Gladbach/Immigrather Bach Planun-
            ständlich auch weiterhin die Mög-                  gen für neue Retentionsflächen begonnen, die das



            Seite 8
   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13